Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Rio am 07.03.2005, 14:16 Uhr.

Pingelige Lehrerin -auch an die Lehrerinnen

Hallo,

ich muss heute mal etwas Frust ablassen.
Meine Älteste geht mittlerweile in die dritte Klasse. Seit diesem Schuljahr hat sie eine neue Lehrerin, die extrem pingelig ist.
Jedes allerkleinste Fehlverhalten wird bestraft.
Beispiele: meine Tochter (an sich ein sehr gewissenhaftes Kind, wahrlich weder frech noch g'schlamert) vergass ein (!) mal, ihren Stuhl zu Beginn der Hofpause ordentlich an den Tisch zu schieben. Zack, gleich einen Strich, bei 3 Strichen gibt es eine Strafarbeit).

Letze Woche: ein Junge aus ihrer Klasse ist auf sie los gegangen(nein, sie hatte ihn nicht provoziert, es war ein Mißverständnis, er fühlte sich provoziert, die Kinder haben das nach der Schule untereinander geklärt). Das war im Klassenraum, in dem auch die Lehrerin war.

Meine Tochter ist vor dem Jungen weggerannt und an eine Leiter geknallt, die daraufhin umfiel und teilweise noch auf sie drauf. Erstens frage ich mich, was da eine Leiter zu suchen hat und zweitens hat sich meine Tochter ernsthaft weh getan, sie bekam das Teil ins Kreuz.
Ergebnis: beide Kinder von der Lehrerin angemotzt, beide Strafarbeit. Was hätte sie denn tun sollen? Sich schlagen lassen?

In schulischen Dingen ist die Lehrerin genauso pingelig wie im Verhalten:

Heute bekam meine Tochter eine Mathearbeit zurück. 37,75 Punkte von 41 möglichen Punkten erreicht. Der Haken: sie hatte einen einzigen Fehler, für den es einen Punkt Abzug gab (ist aus der Arbeit ersichtlich; alle Abzüge werden mit Begründung genau neben die betreffende Aufgabe geschrieben).

Das wären also 40 von 41 Punkten gewesen. Aber sie bekam zusätzlich 2,25 Punkte Abzug aus Schönheitsgründen. Beispiel:
Frage: welches ist das kleinere Viereck? Antwort meiner Tochter: "Viereck b) ist das kleinste Viereck".
Dafür gab es gleich einen halben Punkt Abzug, weil sie "kleinste" statt "kleinere" geschrieben hatte. Es war ja schliesslich keine Deutsch-Arbeit!

Dann sollten sie bei einer Figur Spiegelachsen eintragen. Mehrere Figuren, eine davon mit 8 Spiegelachsen. Eine dieser 8 Achsen zeichnete meine Tochter etwas ungenau (der Strich war wirklich nur ganz leicht daneben). Zack, wieder einen halben Punkt Abzug.

Bei einer anderen Figur, die die Kinder zeichnen sollten, war ein (!) Bleistiftstrich zu dick - ihr ahnt es schon: wieder Abzug.

So läpperten sich die Abzüge auf 2,25 Punkte zusammen. In der Relation dazu gab es nur einen Punkt Abzug wegen Fehler. D.h. mehr als das doppelte für Pippifax.

Mich ärgert das wirklich. Ich habe den Eindruck, dass diese Frau mit aller Macht versucht, den Kindern die Freude an der Schule zu nehmen.
Wie kann man denn bei Drittklässern sooooo mega-kleinlich sein?

Zusatzfrage an die Lehrerinnen unter euch: findet ihr es gerechtfertigt, solchen Kleinkram (ungenaue Striche, zu dicke Striche) JEDES mal, bei jeder einzelnen Aufgabe mit Punktabzug zu versehen? Wie schon erwähnt: es ging wirklich nur um einen Millimeter, nicht dass ihr denkt, sie wäre weit daneben gelegen.

Viele Grüsse,
Rio

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia