Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Donald am 30.06.2012, 13:59 Uhr.

Re: Pflichtkind - Kannkind

Auch wir haben ein Kann-Kind frühzeitig eingeschult und das erste Schuljahr mittlerweile mit Bravour bestanden.
Unsere Tochter (Sept 05 geboren) wurde auf ihren großen Wunsch nach 2 in größeren Abständen durchgeführten Tests mit ihren Freundinnen eingeschult. Gedanken habe eigentlich nur ich mir gemacht, ansonsten haben alle dafür geredet (wie der erste Gedanke daran aufkam - da war sie vier, hat die KIGA-Pädagogin noch etwas dagegen geredet, weil sie eher schmal und sehr zart ist, hat sich aber im Laufe der Zeit auch zu einer großen Befürworterin entwickelt.)

Schon beim ersten Elternsprechtag habe ich von der Lehrerin gehört, dass es die beste Entscheidung war, die wir treffen haben können, sie wäre sozial sehr weit und vom lern technischen sowieso.
Beim zweiten Elternsprechtag wurde es noch deutlicher gesagt: Sie gehört zu den zwei besten der Klasse (von 20 Kindern) wovon nicht wenig mindestens 1/2 bis ein Jahr älter sind als sie und einem sehr hohen Lernniveau, weil die ganze Klasse generell sehr stark ist.

Das ist das eine. Für mich war klar, dass es die richtige Entscheidung war, als sie nach ca. 3 Wochen in der Schule im Zuge des Umsetzens als einzige von den insgesamt vier Freundinnen weg gesetzt wurde und alles, was sie zu mir gesagt hat, als ich gefragt habe, ob sie das nicht stört: Nein Mama, weil dann lerne ich alle Kinder kennen.
Und da habe ich gewusst: Es war richtig so, sie ist soweit, nicht nur vom Kopf sondern auch sozial.

Und ich habe es auch erlebt (obwohl es bei uns nicht so streng ist mit den zusätzlichen Untersuchungen bzw. man sie nicht zwingend machen muss), dass Muss-Kinder einfach nichts gesagt haben beim Einschulungstest, aber die Eltern dann belächelnd antworteten: Macht ja nichts, er/sie ist ja eh im Juni... geboren, da müssen sie ihn/sie ja nehmen, wenn er/sie nicht grade kompletten Blödsinn macht.

Und ich finde es auch sehr unfair immer auf den Eltern "herumzuhacken", dass sie ihr Kind überfordern usw. Ich denke mal (so war es zumindest für uns), dass sich die Entscheidung keiner leicht macht.

lg Donald

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Hat hier jemand sein Kannkind länger im KiGa gelassen, trotz anderer...

Hallo, mich würde interessieren, ob das jemand (siehe Betreff) das gemacht hat, obwohl die Empfehlung der Erzieherinnen im KiGa anders lautete. Wir haben im Moment "das Problem" dass die Erzieherinnen uns nahe legen, unsere Tochter bereits 2009 einschulen zu lassen, obwohl ...
Marla2005   11.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kannkind
 

Kannkind - macht 1 Jahr länger KiGa Sinn (Mut)?

Hallo zusammen, Meine Tochter wurde im Nov. 2002 geboren und ist somit für die diesjährige Einschulung ein sog. Kannkind. Ich tue mich unter Abwägung aller Aspekte so schwer mit der Entscheidung, was das beste für sie sein wird. Findet Ihr, dass ein ansonsten ...

Mama Mia73   03.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kannkind
    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia