Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Kalogo am 29.09.2006, 20:53 Uhr.

Re: nochmal wegen derm messiegerücht

Hallo Taube,

ich melde mich hier auch gerne nochmals. Ich will ja (unten) auch nicht falsch verstanden werden.

Dein Anliegen an sich ist sehr ehrenwert - und die Reaktion der anderen Mutter total daneben; keine Frage.

Mir ging es vor allen Dingen darum, Dir von einer Anzeige etc. abzuraten. Ich verstehe jeden, der dazu rät oder in einer ähnlichen Situation daran denkt. (Denn meist ist nicht bekannt, wie das dann wirklich vor- und weitergeht)

Allerding weiß ich, daß das schlicht nichts bringt : Ich bin Richterin und war früher auch Staatsanwältin und hatte viele solche Fälle. Zum einen hat man sehr selten rechtlich Erfolg. Stellt bereits die Staatsanwaltschaft das Verfahren ein (häufig) oder das Gericht verurteilt nicht, fühlt sich der "Angeklagte" womöglich noch im Recht.
Vor allen Dingen aber nimmt jeder so ein Verfahren sehr !! persönlich; der Betroffene und der, der es betreibt. Irgendwann ist man nur noch am schreiben an Polizei, Staatsanwaltschaft oder Gericht, diskutieren mit dem Rechtsanwalt. Das belastet extrem; glaub's mir. Und wenn so ein Verfahren in einem auf irgendeine Art zusammengehörigen Umfeld stattfindet (bei Euch Klasse/Schule), führt es fast immer zum "Krieg" - aus dem keiner als Sieger hervorgeht.

So lang wollte ich das vorhin nicht ausführen, aber Du verstehst jetzt hoffentlich, worauf sich mein Rat gründet.

Vermutlich war diese Mutter bei Eurem Gespräch zunächst wirklich nicht erbost, sondern erst später.
Irgendwann würde ich ihr schon einmal - in bemüht sachlichem Ton - sagen, was Du von ihrer Retourkutsche hältst; ansonsten aber wirklich die Angelegenheit nicht weiter verfolgen. Daß andere den Gerüchten offenbar nicht glauben, hast Du ja jetzt schon mitbekommen.

Und Dein weiterer Gedanke von wegen Fall für das Jugendamt : Mag sein - oder auch nicht. Nach einer gravierenden Vernachlässigung (im Sinne von Leib- oder Lebensgefahr für das Kind) sieht es aber wohl nicht aus. Dann kannst - und ich meine mußt - Du Dich heraushalten. Die Lehrerin hat offenbar ein besonderes Auge auf den Jungen; damit ist schon viel geholfen.
Leider - oder zum Glück ... man muß das mal zu Ende denken - kann/darf man sich nicht um jeden (empfundenen) Mißstand kümmern. Wenn sich jeder um die eindeutigen Fälle kümmern würde (hier irgendwo ist doch ein Thema, daß ein Nachbar die Kinder schlägt), wäre schon viel geholfen.
Wie gesagt : Dein Anliegen war sicher sehr ehrenwert, aber es ist schiefgegangen. Mehr kannst Du kaum tun.

Gruß Julia

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Postfach Mein Postfach 
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia