Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von 3wildehühner am 10.03.2008, 21:52 Uhr.

Re: Nochmal meine 2. Tochter (eh. Lesebär)

hallo susanne!
ich kann deine ganzen gedanken sehr gut verstehen.
wir hatten hier ja auch die situation (weiß nicht, ob du das gelesen hast).
meine mittlere hat sich furchbar gelangweilt im unterricht, bekam immer schlechtere laune-es war furchbar. ich habe noch meine große in der 2. klasse und wusste, dass die mittlere in deutsch sogar besser ist und in mathe mangels übung zwar nicht so gut wie die große, aber doch im durchschnitt lag.
förderung gab es null, obwohl ich bereits am anfang des schuljahres mit der lehrerin darüber gesprochen habe, auf welchem stand sie ist.
eine befreundete lehrerin hatte mir geraten, sie direkt ins 2. einschulen zu lassen, aber das wollte ich nicht, weil ich wichtig fand, dass sie erstmal die schulregeln lernt.

weil ihre laune immer schlechter wurde und ich mein kind nicht mehr erkannte, habe ich dann im november auf dem elternsprechtag mit der lehrerin darüber geredet, wie unzufrieden mona ist und dass sie sich langweile.
nach mehreren gesprächen durfte meine tochter dann eine woche zur probe in die 2. klasse-und zwar in die, in der nicht ihre schwester ist und sonst auch kein kind hier aus dem dorf (hier sind die klassen nach orten sortiert)
in dieser einen woche sollte sie sich "beweisen". die ganze sache war sehr halbherzig, denn meine tochter brauchte natürlich erstmal zeit, sich in der femden klasse zurechtzufinden.
ich bin aber auch sicher, dass der sprung nie wirklich von der schule gewünscht war (vielleich auch, weil in den 2. klassen je 30 kinder sind, in den 1. je nur 25 kinder?)
meiner tochter gefiehl der unterricht in der 2. klasse sehr gut, sie fühlte sich allerdings von den kindern teilweise nicht so gut angenommen; ein junge in der klasse wollte sie verprügeln.
sie wäre dennoch wegen des unterrichts gerne in der 2. geblieben. die lehrer haben dann aber gesagt, nein, sie wisse nicht, wie man gewisse aufgabentypen löst, wie man arbeitsblätter bearbeitet -das ginge nicht. was haben die denn vorher gedacht? woher soll sie wissen, wie das geht, wenn es ihr noch niemand gezeigt hat? dummerweise lässt sie sich aber auch nicht gerne was sagen ; sie war schon immer so, dass sie alles selber rauskriegen möchte und das auch schafft.
dann sagten die lehrer, sie würde, wenn sie in der 1. bleibt eine sichere gymempfehlung bekommen, denn sie sei ein ganz besonderes kind, aber wegen ihrem alter würde sie bim falle des springens nur eine realschulempfehlung bekommen, da der direktor vom gymnasium hier von springen nichts hält, diese kinder würden spätestens in der 7. sowieso wieder vom gym runtergehen, weil das alter nicht passt und die grundlagen fehlen.,
ok-damit war für mich alles klar:
sie bleibt in der 1. und wird auf ein anderes gym gehen, außer sie möchte unbedingt dort hin!

mein horror war dann auch, was wird, wenn sie wieder in der 1. ist.
sie war aber erstmal glücklich dort, weil ihre klassenkameraden ihr um den hals fiehlen, als sie wiederkam:"gottseidank bleibst du bei uns!" das lief ihr runter wie öl.
sie bekam einen förderplan; sehr zur freude von 3 weiteren kindern in ihrer klasse, die nun auch glückliche besitzer eines knobelheftes sind.
zwar wird der förderplan ansonsten nicht eingehalten, aber dennoch geht es eigentlich.
durch eine glückliche fügung unterrichtet jetzt die schulleiterin ab und zu in der 1. und dadurch wird meine tochter mehr gefordert.
ich weiß natürlich auch nicht, wie es nächstes jahr wird.
sie kann jetzt schon den stoff der 2. klasse bis auf schreibschrift; nur dass sie halt im rechnen im 100er raum mangels übung noch recht lange braucht.wobei das 1x1 geht schnell.
ich hoffe nur, sie schaut sich nächstes jahr nicht das englisch von ihrer schwester ab....

im großen und ganzen hat am meisten das gespräch mit der schulleiterin etwas gebracht, die sich dafür einsetzte, dass es knobelaufgaben gibt.
vielleicht hilft das auch bei euch.

ich weiß auch immer noch nicht, was jetzt wirklich richtig ist.
von den klassenkameraden her ist es so sicher besser; die kinder aus der 2. klasse passten nicht zu ihr, da waren schon welche 9 und vorpubertär und meine ist doch noch sehr verspielt.

oh, jetzt habe ich hier einen roman geschrieben. und wirklich helfen kann ich dir auch nicht....

außer solidarität geben-ich finde es echt zum an die decke gehen, dass kinder mit defiziten jede förderung bekommen, kinder , die aber weiter sind, nur mit kampf welche bekommen-da heißt es immer nur : "sie können sich glücklich schätzen" "was willst du denn, du brauchst dir doch keine sorgen machen"

auch nachdenkliche grüße von ute

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia