Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Pebbie am 28.11.2007, 22:02 Uhr.

@NinaHuppy +TineS

Hallo Nina !

Mein Sohn hat eine Sprachentwicklungsverzögerung.
Bei ihm hat sich das so geäussert, das er bis ca. 1,5 Jahren normal gesprochen hat, und dann nichts neues dazu gelernt hat, nicht nachgesprochen hat. Er wusste nicht wozu Sprache gut ist, statt mir zu sagen das er Durst hat, hat er mich an der Hand zum Kühlschrank gezogen. Als er knapp 3 war sind wir zur Diagnostik zur Logopädin gegangen, dort wäre ein Fisch komunikativer gewesen :-(

Danach waren wir im SPZ zur Entwicklungsdiagnostik und zur Beurteilung durch eine Ergotherapeutin, die sich dafür 5 Einzelstunden Zeit genommen hat. Danach hiess es: Logopädie und Ergotherapie. Und Abklärung ob es ein organisches Problem gibt. Das EEG und Untersuchungen in der Pädaudiologie waren ohne Befund. Diagnose: das gibt es einfach manchmal.....

Dank Ergo und Logo hat er phantastisch aufgeholt, aber da er eine schwache Mundmotorik hat hat er Probleme mit den Zischlauten "SCH" , "CH". Und er kann "K" , "T", und "D" nicht unterscheiden. Das würde ihm in einer normalen Schule das lernen erschweren. Deswegen meinte der Arzt vom SPZ, eine SPrachförderschule wäre das richtige.
Ich habe direkt einen Antrag gestellt als ich ihn zur normalen Schule angemeldet habe, und auch die Schuluntersuchung beim Gesundheitsamt hat das befürwortet.
Die Sprachförderschule hat ihn getestet, ob er dort hingehen sollte. Sie haben dabei einen Intelligenztest gemacht um zu schauen ob Defizite da sind, er hat einen IQ von 120. D.h., diese Schulform ist die richtige für ihn: Förderung in einer Klasse von 12 Kindern, mit täglicher Logopädischer Betreuung.
Wenn sich sein SPrachproblem verbessert wird er nach Klasse 1 ( jetzt ist er in der E ) zur Regelschule wechseln, oder ansonsten in Klasse 2. Das ist der normale Weg.

Sorry für den Roman, das ist nur eine so komplexe Sache, finde ich.

LG Ute

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia