Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Hexhex am 22.04.2006, 11:52 Uhr.

Re: Nicht überbewerten, ist eher normal...

Hallo,

die meisten Kinder können nur sehr schlecht verlieren. Meine Tochter (7) wird dann auch superwütend oder weint dann sogar manchmal. Ich fahre einen Kompromiss: Weil Erwachsene ja viele Dinge einfach besser können, lasse ich sie öfters mal absichtlich gewinnnen - aber nicht immer. Ein bissel Frustrations-Toleranz muss sie halt entwickeln. Es ist aber normal, dass dies recht lange dauert. Kinder sind ihren Impulsen und Emotionen sehr stark ausgeliefert und müssen erst mühsam lernen, sie so zu kontrollieren wie wir Erwachsenen.

Wenn Deine Tochter tobt, würde ich nicht auf sie einlabern und ihr lang und breit erklären, warum das nicht so gut ist. Das hilft ihr nicht, denn die überstarke Emotion ist nunmal da und lässt sich dadurch für sie auch nicht leichter in den Griff kriegen. Ich würde sie lieber ablenken und etwas Schönes vorschlagen. Und ich würde darauf achten, zukünftig vor allem Spiele zu wählen, bei denen sie genauso große Chancen hat wie ältere Kinder oder Erwachsene.

Generell finde ich es gut, die Kinder möglichst viele Dinge selbständig machen und auch entscheiden zu lassen. Je mehr Deine Tochter die Erfahrung macht, Dinge schon gut zu können (und dafür gebührend gelobt zu werden), desto gelassener wird sie mit der Zeit bei den Dingen werden, die noch nicht so gut klappen. Zum Beispiel hat meine Tochter kürzlich völlig allein einen superleckeren Zitronenkuchen gebacken. Ich habe keinen Handschlag dazugetan, habe ihr bloß gesagt, was sie jetzt als nächsten Schritt tun muss: Abwiegen bis zu dieser und jener Zahl auf der Waage, Eier aufschlagen (Schalen aus dem Teig wieder herausfischen...), rühren, Form einfetten, Backofenschalter bis zu dieser Zahl drehen, später die Glasur anrühren etc. Ich hätte gar nicht gedacht, dass sie alle Arbeitsgänge ohne Hilfe schafft. Dafür gab es Bewunderung und ein dickes Lob - sie war zu Recht saustolz auf sich. Solche Dinge machen Kids stark - und erhöhen die Frust-Toleranz.

Grüßle,

Hexe

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia