Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Hexhex am 05.02.2008, 11:30 Uhr.

Re: Nesthäkchen-Syndrom...? ;-)

Hallo,

bei Freunden von uns (vier Kinder) ist es mit dem jüngsten Sohn ähnlich. Manchmal ist es ja so, dass die Kleinsten von Anfang an etwas mehr Freiheiten haben, als die ersten Kinder. Das Jüngste wird nicht nur von den Eltern mehr "geschont" (die alles nicht mehr so eng sehen, wie beim ersten Kind), sondern oft auch von den älteren Geschwistern und Großeltern. In den ersten Jahren ist der größere Eigensinn der Nesthäkchen noch niedlich und wird (unbewusst) gern toleriert. Irgendwann wird das Kind aber größer, und das Ganze wird zum Problem. Auf einmal ist die Bockigkeit nicht mehr süß, sondern nervig, und das Kind eckt zunehmend an - ohne genau zu wissen, warum. Das Kind merkt nämlich oft noch lange Zeit nicht, dass sein Verhalten so nun nicht mehr erwünscht ist. Es muss erst noch verstehen, dass der Wind nun gedreht hat...

Gib Deinem Sohn klare Regeln und Grenzen - die auch von den älteren Geschwistern und anderen Verwandten (Großeltern) nicht untergraben werden dürfen ("er ist doch noch so klein").
Dein Sohn kann jetzt auch schon kleine, feste Aufgaben im Haushalt übernehmen, da er ja eh schon gern hilft. Kleine Pflichten helfen ihm, Verantwortung, Geduld und Stetigkeit zu lernen. Diese Pflichten müssen auch erfüllt werden, wenn man mal gerade keine Lust darauf hat.

Da er eh zappelig ist, würde ich darauf achten, dass sein TV-Konsum möglichst gering bleibt und er auch nicht bei den älteren Geschwistern mitguckt (oder X-Box etc. spielt). Das ist pures Gift für sehr aktive Kinder. Wichtig wäre jetzt auch eine Sportart, bei der er zweimal pro Woche Teamgeist, Rücksichtnahme und Regeln respektieren lernt. Sehr gut ist hier zum Beispiel ein Fußballverein. Die Trainer dort achten sehr darauf, dass jedes Kind sich ins Team einbringt, die anderen respektiert und sich fair verhält - das wäre genau das Richtige für Deinen kleinen Wildfang, huh? Der Sohn der erwähnten Freunde von uns hat sich bereits nach wenigen Monaten durch den Verein sehr positiv verändert. Er ist ausgeglichener, weniger aggressiv, zitiert sehr stolz die Teamregeln und verehrt den sehr netten Trainer regelrecht.

Grüßle,

Hexe

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Postfach Mein Postfach 
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia