Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Astilbe 007 am 13.04.2005, 3:26 Uhr.

Re: Meld ich mich mal als LEHRERIN...

... Genau das ist es aber, was ich von Lehrern erwarte. Dass sie sich über jedes einzelne Kind in der Klasse Gedanken machen! Schließlich hat jedes einzelne Kind ein Recht darauf, nach seinen individuellen Möglichkeiten gefördert zu werden, oder? Kinder (und Eltern) können sich schließlich weder die Grundschule, noch den Lehrer aussuchen und Qualitätsrichtlinien für Grundschulen gibt es meines Wissens bis jetzt nicht, oder? Es ist doch wirklich schade, dass gerade die Kleinsten und Neugierigsten, diejenigen, die mit großen Augen und großem Wissensdurst in die Schule kommen allzu häufig einem überalterten Lehrerkollgium gegenüber stehen, das auf die Rente hin arbeitet und, aus welchen Gründen auch immer, sich sehr schwer tut, auf die Bedürfnisse der wirklich noch kleinen Kinder einzugehen. In unserer örtlichen Grundschule ist genau eine Lehrerin unter 50 Jahre alt!! Verständlich, dass ältere Lehrer auch nicht mehr die Kraft haben, Kinder nach ihren Möglichkeiten zu fördern. Unbestritten erfordert das ein hohes Engagement des einzelnen Lehrers, zu dem er dann evtl. nicht mehr in der Lage ist. Leider bleiben die Kinder dabei auf der Strecke. Förderunterricht für schwache Schüler ist immerhin vorgeschrieben. Die starken Schüler fallen aber "hinten runter". Welch ein Verschwendung von Potenzial...! Und welche Ernüchterung für die vormals so offenen und neugierigen Kinder! Ich persönlich wünsche mir mehr Verantwortungsbewusstsein bei jedem einzelnen Lehrer, egal wie alt er ist! Die Kinder haben schließlich keine Wahl und sind darauf angewiesen, an einen Lehrer zu geraten, der sich dieser Verantwortung bewusst ist.
Und zum Punkt des abendlichen "Füßehochlegens": das kann ich auch nicht, ich bin nämlich Ärztin in einer Klinik. Und meine Patienten vertrauen auch darauf, dass ich das Bestmögliche für sie tue. Jeder einzelne! Ich könnte nicht mehr in den Spiegel schauen, wenn ich diese Verantwortung mal so eben von mir weisen würde!

Herzliche Grüße
Astilbe

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia