Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Astrid am 22.10.2006, 16:39 Uhr.

Re: Mein Sohn der Pausenclown!!!!!....................

Hallo Daniela,

was sollst Du denn nach Meinung der Lehrerin machen? Das ist nicht Deine Aufgabe: Da ja nicht DU den Unterricht hältst und auch nicht im Klassenraum bist, ist es meiner Meinung nach Aufgabe der (pädagogisch ausgebildeten) Lehrerin, dass sie dieses Verhalten in den Griff bekommt. Clownereien kommen öfter mal vor und sind ja nix Schlimmes oder Ungewöhnliches. Es ist Sache der Lehrerin, dieses Verhalten (z.B. durch Nicht-Beachten) abzuschwächen und in den Griff zu bekommen. Deine Vorab-Ermahnungen vor der Schule bringen nicht viel. Es muss in der jeweiligen Situation reagiert werden. Viele Lehrer möchten alle Probleme an die Eltern delegieren, das geht aber nicht.

Ich würde mal freundlich den Ball der Lehrerin zuspielen. Indem Du z.B. in den nächsten Tagen nachfragst, ob er das immer noch tut. Und dann ganz interessiert fragst, was sie denn macht, wenn er mit den Clownereien anfängt. Und was sie denkt, was DU machen kannst. Und was sie glaubt, warum er das macht. Es ist für sie total leicht, ein bissel an Deinem Sohn herumzumäkeln und Dir ein schlechtes Gefühl zu machen. Durch interessiertes Nachfragen vermittelst Du ihr, dass auch SIE hier gefragt ist und sich Lösungen überlegen muss - was natürlich viel unbequemer ist, als einfach mal ein paar Bemerkungen fallen zu lassen.

Nimm den schwarzen Peter nicht auf. Frage regelmäßig nach, wie Dein Sohn sich macht. Frage wenn nötig ruhig auch, ob sie das Verhalten Deines Sohnes inzwischen besser managen kann. So signalisierst Du Interesse - auch an der Arbeit der Lehrerin. Und dass Du gewisse Erwartungen an sie hast.

Ein bissel muss man als Mutter auch Löwenmutter-Qualitäten entwickeln. Gerade und auch gegenüber Lehrern, die einem suggerien möchten, mit der eigenen Erziehung stimme etwas nicht. Meiner Erfahrung nach bekommt man auf diese Weise mehr Respekt, und auch auf das Kind wird besser eingegangen. Wenn man sich aus Sorge ums Kind hier duckt oder sich alles gefallen lässt, halten Lehrer einen für schwach - was nicht gut für das Kind ist!

Grüßle,

Astrid

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia