Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Astilbe 007 am 31.10.2005, 22:13 Uhr.

Re: Mein Kind soll zum Psychater... (Achtung lang)

Hallo,
auch auf die Gefahr hin, dass ich nun gleich von allen nieder gemacht werde, wage ich eine Antwort, die vielen nicht gefallen wird.
Schulärzte sehen jede Menge Kinder in der gleichen Standard-Situation. Alle nur entsprechend kurz. Deshalb kann ein Schularzt, der eine gewisse Berufserfahrung hat, sehr wohl einschätzen, ob sich ein Kind situationsbezogen normal oder eher auffällig verhält. Wenn er (oder sie) dann die Empfehlung gibt, einen Facharzt zu konsultieren, was ist daran so schlimm?
Der oder die Ärztin tut das nicht, um einem Kind Schaden zuzufügen, sondern ganz im Gegenteil, um ihm zu helfen!
Für derartige Fragestellungen ist dann der Kinderpsychologe oder -psychiater der richtige Ansprechpartner, keinesfalls der Psychotherapeut, der noch nicht mal Arzt oder Psychologe sein muss (Berufsbezeichnung ist nicht geschützt!!).
Auch wenn der Begriff "Psychiater" häufig so negativ besetzt ist, weil er landläufig mit dem früheren "Irrenarzt" assoziiert wird, sollte man sich doch heutzutage davon nicht mehr abschrecken lassen, oder?
Mit jedem Zipperlein rennt man schließlich inzwischen zum Facharzt, dafür aber mit den wirklich wichtigen, fachspezifischen Fragestellungen nicht?
Verzichtet ihr etwa auf den Gynäkologen und geht statt dessen zur Vorsorge zum Allgemeinmediziner? Oder vertraut ihr dabei auch immer eurer eigenen Einschätzung, dass schon alles in Ordnung ist und man sowieso gar keinen Arzt braucht?
Genauso halte ich es für wichtig, die Kinder-Vorsorgeuntersuchungen vom Kinderarzt machen zu lassen und nicht vom Allgemeinmediziner. Evtl. wären dann nämlich solche Defizite schon früher aufgefallen.
Oder vertraut ihr z.B. eure defekte Stromleitung dem Klempner an, weil der ja schließlich auch ausgebildeter Handwerker ist?

Mein Fazit nur für dich, Kerstin: ich würde der Empfehlung der Schulärztin ohne Bedenken folgen. Was habt ihr denn damit zu verlieren? Ihr könnt doch nur gewinnen...
Außerdem würde ich für mein Kind einen Kinderarzt in erreichbarer Nähe suchen (ich weiß, leider gibt es nicht in jedem Ort einen. Aber zum Einkaufen nimmt man doch auch weitere Strecken in Kauf, oder?).
Alles Gute für euch und "Daumen drück!"

Liebe Grüße
Astilbe

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia