Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Windpferdchen am 18.11.2014, 11:38 Uhr.

Re: Mehr beim Kind ansetzen, nicht nur Erz.beratung...

Hallo,

zunächst: Ja, ich würde sie unbedingt morgens zur Schule bringen, wozu weiterhin die Quälereien der Jungs aushalten? Das solltest Du sofort tun, auch wenn es eine Zeitlang unbequem ist, weil Du morgens wieder mitgehen musst. Dein Kind ist jetzt wichtiger, gell!

Die Situation in der Schule ist natürlich schwierig. Das Problem ist, dass Kinder, die in ihrem Verhalten abweichen oder überdurchschnittlich aggressiv sind, von anderen Müttern sehr ungern gesehen werden. Und die können die Freundschaften sehr stark steuern. Ein solches Kind wird nicht zum Spielen eingeladen, und man hält das eigene Kind von ihm eher fern. Das kann man nicht verhindern.

Deshalb ist es wichtig, dass Deine Tochter mit der Zeit lernt, ihre Impulse besser zu kontrollieren. Das geht nicht von heute auf morgen, und es ist gut, dass Ihr eine Erziehungsberatung nutzt. Ich würde aber auch Deine Tochter selbst jetzt unbedingt noch intensiver fördern. Das kann die Heilpädagogin vielleicht nicht optimal leisten. Gut geeignet wäre zum Beispiel Psychomotorik (eine Unterform der Ergotherapie). Die Kinder üben hier, sich in eine Kleingruppe zu integrieren, gemeinsame kleine Projekte und Aufgaben zu organisieren und erfahren dadurch Selbstwirksamkeit: Sie lernen, dass sie etwas Gutes und Angenehmes bewirken können, wenn sie sich selbst besser steuern und mit Anderen abstimmen (Erfolgserlebnisse).

Das würde ihr natürlich auch in der Klasse bald sehr zugute kommen. Erkundige Dich doch mal, wo das bei Euch in der Region angeboten wird und bitte den Kinderarzt um eine Überweisung/Rezept. Falls es keine Psychomotorik-Angebote in Eurer Gegend gibt - auch normale Ergotherapie kann jetzt helfen. Sie läuft ähnlich ab wie die PM. Wichtig ist die Interaktion mit einer kleinen Gruppe von Kindern - sie bildet einen geschützten Übungsbereich, in dem sie auch gutes Verhalten in größeren Gruppen einüben kann.

LG

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia