Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Drachenlady am 13.10.2008, 12:24 Uhr.

Re: Mehr Optimismus!!!

Hallo heike,

unser optimismus ist etwas ins wanken geraten. aber irgendwie ist der heute auch wieder gewachsen. unsere tochter ist heute freudig aufgestanden und hat mich, die heute noch einen tag frei hat, so richtig angestachelt, mal voran zu machen. sie freute sich auf die schule und das ist doch eigentlich schon mal eine gute voraussetzung.

mein mann und ich trauen unserer tochter eine ganze menge zu und wir glauben halt auch an sie und ihre fähigkeiten. wir erleben unsere tochter als fröhliches, aufgewecktes kind mit einem starken freiheitsdrang, der sich halt dahingehend äußert, dass sie viel lieber draußen spielen möchte, als irgendwelche hausaufgaben zu machen. sie jetzt in die pflicht zu nehmen mehr tun zu müssen, wird nicht ganz einfach werden, ist aber halt erforderlich.

wir wurden von kinderärzten, psychologen, vom kindergarten etc sehr verunsichert. fakt ist aber und bleibt auch fakt, dass wir zu hause in unseren vier wänden nie diese probleme hatten, von denen uns von seiten des kindergartens berichtet wurde.

ja unsere tochter ist sehr willensstark. wenn sie etwas will, dann muss es jetzt und sofort sein, wenn sie etwas nicht will, kann der himmel kopf stehen, sie ändert nichts an ihrer meinung. und sie sagt einem ins gesicht, was sie denkt und fühlt. ich glaube, dass hier auch das problem liegt, dass sich kaum ein erwachsener solche klaren worte bieten läßt.

ein weiteres problem ist die zeit. zeit die nicht mehr da ist für unsere kinder. ein kleines banales beispiel. unsere tochter sollte im kindergarten tulpen malen. sie sagte der erzieherin, dass sie keine tulpen mag...weil... ja, zum erklären kam sie nicht. sie wurde links liegen gelassen. es wurde lediglich wieder ein vermerk gemacht, dass sie sich zum wiederholten male verweigert hatte.

sie mag keine tulpen, weil sie mit ihrer oma ein ganzes vorbeet mit tulpenzwiebeln bepflanzt hatte und mit viel viel geduld darauf gewartet hat, dass die tulpen blühen würden. dazu kam es aber nicht, weil die pflanzen mutwillig zerstört wurden.

anderes beispiel. uns wurde gesagt, dass sie im spiel sehr unfair sei und anderen kindern erbautes mutwillig zerstören wurde. so stands auch in einem bericht, aus dem wir erstmalig von diesem fehlverhalten erfahren haben. auch wenns mehrere monate zurücklag fragte ich meine tochter, ob sie sich an die situation noch erinnern könne. konnte sie, und sie erzählte mir, wie ein paar jungen vorher ihr puppenhaus demontiert hätten, mit dem sie gerade am spielen war. erst daraufhin ging sie zu den jungs und schmiss den turm aus bauklötzchen um.

ja, warum sollte man einem kind auch zuhören? kinder haben keine rechte. offensichtlich.

ja unsere tochter macht sport, sie hat 3 wochenstunden schulsport und geht freitags zum kinderkarate, was sie mit großer freude macht. im nächsten jahr wird sie dann auch schwimmen lernen. entweder bringe ich es ihr bei oder sie besucht einen schwimmkurs. eine wasserratte ist sie auf jeden fall jetzt schon.

unsere tochter ist jetzt sieben jahre alt und jetzt hole ich sie von der schule ab.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia