Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Snaffers am 01.03.2015, 20:47 Uhr.

Re: Klasse überspringen-eure Erfahrungen

Das hängt vom Kind und seinem Empfinden ab - was ich als Mutter denke, ist da erstmal zweitrangig.
Manchen Kindern langt es nachmittags gefördert zu werden, anderen bricht der langweilige Schulvormittag regelrecht das Genick.
Ich kopiere jetzt mal aus dem Hauptforum, was ich dir da geantwortet hatte:
--------------------------------------------------------------------------

Wir haben einmal überspringen lassen und einmal nicht - beide Male das gleiche Kind - aber gänzlichst unterschiedliche Vorraussetzungen.
Der Sprung fand von Klasse 1 in Klasse 2 nach den Weihnachtsferien statt - es ging nicht anders, das Kind war chronisch unterfordert und absolut frustriert, es fing an aggressiv zu werden.
Die Lehrerin war nicht bereit anderes Material zu geben, bevor nicht die eigentlichen Aufgaben annähernd perfekt erledigt waren (laut ihr hätte das Kind ja dafür seine Energie verwenden können, denn es gab ja nichts für es zu lernen) - für ein 6jähriges Kind, das etwas lernen möchte, wirklich grausam.
Es erfolgte eine Testung - die ergab, dass das Kind vom Wissensstand her in Klasse 3 locker mithalten können hätte - die Entscheidung nur eine Klasse zu überspringen ergab sich dann aber einfach daraus, dass das Arbeitstempo und auch das Sozialverhalten vermutlich zu Problemen geführt hätten. Eine spätere Korrektur durch erneuten Sprung, falls nötig, wäre ja möglich gewesen
Als der Sprung dann klar war, durfte das Kind Schreibschrift lernen (das beschäftigte es dann den Dezember über - ab Januar in Klasse 2 schrieb Kind - im Gegensatz zu seinen neuen Klassenkameraden, ausschließlich Schreibschrift...)

Zu Beginn von Klasse 3 wieder totale Frustration, Aggressivität und diesmal Totalverweigerung wegen Unterforderung.
Wir saßen also wieder da und überlegten. Das Kind hatte sich grade erst in die neue Klasse eingefunden und wollte ungern die Klasse verlassen - das sprach definitiv gegen einen Sprung - aber mit dem normalen Stoff konnte es nicht weitergehen. Wir hatten Glück, dass die Lehrerin den Sprung auch vermeiden wollte und mit uns gemeinsam eine individuelle Lösung fürs Kind ausarbeitete. In Mathe wurde dann in Klasse 3 eben mal der Stoff von Klasse 5+6 erledigt, im Sachunterricht wurschtelte sich das Kind durch die Grundlagen von Physik und den Stoff des Eingangsjahres in Erdkunde und Geschichte.
Das Kind war damit zufrieden.
Mitte und Ende Klasse 3 gab es dann erneut Gespräche bzgl. Verbleib in der Klasse oder erneuter Sprung. Da unser Kind mit der Situation so zufrieden war, konnten wir die Grundschulzeit "regulär" beenden (eben durchgängig mit Zusatzmaterial - aufbauend auf dem aus Klasse 3). Es gab immer wieder Phasen der Langeweile und auch mal Frust wegen Unterforderung, aber die waren vertretbar (und eine Korrektur wäre immer möglich gewesen).

Ich habe früher gesagt "Die Grundschulzeit ist die schönste Zeit der Schulzeit, die sollte man nicht verkürzen" heute sage ich "Man muss die Schulzeit individuell aufs Kind anpassen - nicht jedes Kind benötigt 4 Jahre in der Grundschule, geschweige denn, dass es die Grundschule schön fände."

Heute habe ich einen glücklichen Fünftklässler - allerdings nicht in einer regulären fünften Klasse, sondern in einer Hochbegabtenklasse - hier fällt er durch das übersprungene Jahr nicht auf, da die Hälfte der Klasse mindestens ein Schuljahr übersprungen hat (es gibt aber auch Kinder, die zusätzlich zum Sprung auch vorzeitig eingeschult wurden).
Auch diese Entscheidung wurde aber nach Beratung durch die Lehrerinnen und Gesprächen mit dem Kind so getroffen - und nein, das Kind zählt nicht zu den Hochleistern, sondern eher zu den Faulpelzen, die normale Noten abliefern.

Letztendlich würde ich versuchen einen Sprung zu vermeiden, wenn es geht, aber sobald das Kind leidet, ist ein Sprung, wenn den Lehrkräften nichts besseres einfällt, die beste Lösung.
--------------------------------------------------------------------------

In der Grundschulklasse nach Sprung war übrigens ein anderes hochbegabtes Kind - dieses war zufrieden, wenn es seinen Stoff bekam, den gemütlich abarbeiten konnte und dann sein Buch schnappen und lesen - dieses Kind hätte auch Zusatzmaterial bekommen - es wollte das aber nicht. Dieses Kind hätte ich auch nicht springen lassen, wozu? Das Kind war mit seiner Situation zufrieden. Bei uns war das eben nicht so .

Toll ist es, wenn die Lehrkräfte eine andere Lösung finden, wenn ein Kind sich unterfordert und deswegen unglücklich fühlt - wenn das aber nicht der Fall ist, dann ist ein Sprung oft der bessere Weg.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Klasse überspringen - ja oder nein

Hallo, noch ca. 5 Wochen, dann muss bei uns eine Entscheidung fallen. Und ich bin mir sooooo unsicher. In der ersten Klasse war mein Sohn komplett unterfordert, hat sich gelangweilt Seit Ostern ist er in der zweiten Klasse (erst nur für Mathe, nach 2 Wochen dann ...

Mone82   25.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Klasse überspringen
 

IQ Test bzw Klasse überspringen

Hallo, seit der Einschulung im August sehen wir immer mehr, dass unsere Tochter mit den Aufgaben in der Schule völlig unterfordert ist, sie sich häufig langweilt usw. Sie besucht eine kleine ländliche Schule in der sie in einer Flex-Klasse ist. Die Lehrer haben von Anfang an ...

crazyjane   23.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Klasse überspringen
 

Flex-Klasse, Klasse überspringen

Hallo, meine Tochter wurde vor 7 Wochen eingeschult und besucht eine sogenannte Flex-Klasse, in der 1. und 2. Klasse teilweise zusammen unterrichtet werden. Nun gab es nach 6 Wochen ein Elterngespräch, in dem ihre Stärken und Schwächen besprochen wurden. Schwächen gab´s nur ...

crazyjane   28.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Klasse überspringen
    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia