Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Mony am 24.11.2007, 22:08 Uhr.

Klar ist natürlich auch...

...das immer nur die negativen Dinge Schlagzeilen machen und die guten Dinge einfach hingenommen werden.
Das liegt wohl in der Natur der Menschen.

Ich habe im Bekannten/Freundeskreis auch einige Lehrer und würde nie behaupten, das sie faule Säcke sind. Aber es gibt halt hier, wie in jedem Beruf, Unterschiede in der Qualität - wenn ich es mal so nennen darf.

Zum Beispiel habe ich eine sehr gute Bekannte, die Privat eine sehr liebenswerte Frau ist, die aber als Lehrerin absolut ungeeignet ist.

Der Klassenlehrer meiner Tochter - selber dreifacher Vater ist ein absoluter Glücksgriff. Er zeigt sehr viel Einsatz - auch über den Stundenplan hinaus, er setzt sich ein und würde unter die Kategorie um die es in diesen Postings geht niemals fallen. Mir fallen auf Anhieb noch mindestens 4 Lehrerinnen ein, die genauso arbeiten wie er. Aber auch eben so viele die es eben nicht tun.
Und die unterrichten auch Kinder.

Nicht akzeptieren kann ich die Aussage, hier gibt es Mütter die mit zwei Kindern schon überfordert sind, Lehrer haben manchmal 30 im Klassenraum sitzen.

Sorry, als Lehrer hab ich mich dafür entschieden eben das in Kauf zu nehmen. Ich bekomme es bezahlt, es ist mein Job. Die Kassiererin bei Aldi kann auch nicht mitten in der Arbeit abbrechen weil es mir gerade zu viel wird.

Und bei diesen Postings geht es ja in aller erster Linie um Grundschullehrer/innen. Da würde ich mir oft doch mehr Einfühlungsvermögen von einigen Lehrer/innen wünschen. Gerade zu Beginn der Schulkarriere.

Das sich jetzt einige Lehrerinnen hier auf den Schlips getreten fühlen war unvermeidlich aber ich glaube trotzdem immer noch, dass ein schlechter Lehrer auf einer Schule mehr Schaden anrichten kann, wie zwei gute wieder gut machen können.

Einen schlechten Frisör kann ich wechseln, einen schlechten Arzt/Anwalt/was auch immer ebenso. Nur mit einem schlechten Lehrer klar zu kommen ist eine langwierige schwere Sache - und dabei geht es hier um unser wertvollstes Gut: Unsere Kinder unsere Zukunft. Und die sind solchen Situationen einfach ausgeliefert.

Eine gute Bekannte studierte zufällig gerade Lehramt als wir bei unserem Sohn Probleme mit dem Einfühlungsvermögen eines Lehrers hatte. Ich sagte dann mal zu ihr "Und sowas ist ein Pädagoge"
Sie hat mich berichtigt und mir gesagt Pädagogik gehört nicht zu den Vorlesungen dazu - zumindest nicht in dem Umfang wie es nötig wäre. Ich glaube bei Grundschullehrern ist das etwas anderes, aber Lehrer für die weiterführenden Schulen brauchen das nicht zwingend. Mehr braucht man glaub ich nicht zu sagen...

W

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia