Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von frei_heraus am 11.05.2007, 20:39 Uhr.

Kann-Kind-Diskussion @Graupapagei

Hallo Graupapagei,

aber ich muss das jetzt doch auch noch mal nachhaken.

>>>>Ich habe den Eindruck, dass viele Eltern den >Sinn der Kann-Kind Regel nicht verstehen. >Das hat man eingerichtet, um Kindern die >besonders weit entwickelt sind eine frühere >Einschulung zu ermöglichen, d.h. das Mädchen >müsste deutlich weiter sein, als eben die >anderen Otoberkinder, die erst ein Jahr >später zum normalen Zeitpunkt eingeschult >werden.

Hm, ich war bisweilen der Meinung, dass man Kann-Kindern die Möglichkeit gibt eingeschult zu werden, wenn sie genauso weit entwickelt sind wie die aktuellen Muss-Kinder. Dass man zugunsten der weiteren Entwicklung von einer Einschulung absieht, wenn sich das Kind im Vergleich zu anderen Muss-Kindern im unteren Entwicklungsbereich bewegt, okay. Das ist für mich nachvollziehbar. Aber einem Kind dass evtl. ein paar Tage, Wochen oder 2-3 Monate nach den Muss-Kindern Geburtstag hat gleich deutlich mehr abzuverlangen halte ich für absolut unsinnig.

Wieso sollte ein Kind, das 4 Wochen nach einem Muss-Kind geboren ist gleich soviel mehr zu bieten haben? Oder was ist mit einem Kind dass sogar nur eine Woche nach dem Stichtags geboren ist?

>>>>Bei uns wird das anders geregelt, da werden an Kann-Kinder bei weitem höhere Anforderungen gestellt als an Muss-Kinder, d.h. es bleibt besonders weit entwickelten Kindern diese Möglichkeit.

Das halte ich für wirklich fatal! Nicht nur sehr begabte Kinder können in der Schule problemlos "bestehen" oder "aufgehen". Auch durchschnittlich begabte Kinder würden im KIGA unter Umständen ein Jahr vergeuden, wenn sie zur wissbegierigen Sorte Kind gehören und eben des KIGA-Spielens überdrüssig sind. In diesem Fall wäre es ein Ausbremsen das sich negativ aufs zukünftige Lernverhalten auswirken könnte.

Ob ein Kind schulreif ist oder nicht kann man nun mal nicht am Geburtsdatum festmachen. Es ist eine Richtlinie und genau deshalb gibt es auch die Kann-Kind-Regelung. Um durchaus übliche Entwicklungsspannen aufzufangen. Sehr lobenswert.

Jene Bundesländer die ihren Stichtag nach hinten verlegen haben sehen das offensichtlich genauso, denn die Möglichkeit einer Rückstellung bleibt ja immer noch gegeben. Und jenen Eltern die tatsächlich aus reinem Ehrgeiz ihr Kind früher einschulen lassen wollen wird auf diese Weise der Wind aus den Segeln genommen.

LG frei

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia