Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Astrid am 19.01.2007, 18:19 Uhr.

Re: Jungs haben es angesichts der Frauen-Übermacht auch nicht leicht...

Hallo,

naja ich finde, hier geht es um zwei verschiedene Dinge: Zum einen darum, dass Jungs sich von der Anlage her einfach öfter "daneben" benehmen als Mädchen. Grund ist wohl, dass auch sie schon geringe Mengen Testosteron im Blut haben, was sie tendenziell motorisch ungeschickter, aggressiver und unruhiger macht. Und weshalb wir Mütter und Lehrerinnen ständig auf ihnen herumhacken. Wohingegen Väter das nicht umsonst oft viel gelassener sehen - und sich an ihre eigene Rabaukenzeit erinnern.

Das Problem sind nicht nur die Jungen (habe selbst einen Sohn und eine Tochter), finde ich, sondern dass sie im Alltag fast nur mit Frauen zu tun haben: zu Hause, im Kiga und später in der Schule. Und die legen natürlich weibliche Maßstäbe an und sind wenig verständnisvoll. Sondern erwarten, dass Jungs sich im Prinzip so benehmen, wie die Mädels.

Das zweite Thema ist natürlich, dass auch Jungs trotzdem nicht mit Samthandschuhen angefasst werden müssen, wenn sie sich daneben benehmen, das finde ich auch. Und dass hier Konsequenzen sicher wichtig sind. Das Wort "Strafe" finde ich dabei schlimm, weil Jungs sich ja im Prinzip so verhalten MÜSSEN, wie sie es tun. Es ist (mehr oder weniger) bei allen Jungs so - was heißt, dass es eben offenbar keine Störung ist oder eine böse Absicht dahinter steckt, sondern zu ihrer Entwicklung gehört, dass oft mal gegen den Wind segeln müssen.

Generell würde ich der Lehrerin übrigens keine Erziehungsratschläge geben. Während der Schulzeit morgens hat SIE die Aufsicht über die Kinder, und sollte sich adäquat durchsetzen können. Das gehört zu ihrer Ausbildung, und wir Mütter müssen nicht die Rolle von Hilfslehrern übernehmen, wie es zunehmend (Stichwort Hausaufgaben, Nachhilfe) erwartet wird. Demnächst müssen wir noch mit in die Klasse kommen, um unsere Rabauken selbst zu zähmen, das kann ja wohl nicht sein.

Grüßle,

Astrid

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia