Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Sylvia1 am 25.07.2004, 21:29 Uhr.

Re: Inhalt des Ranzens und Einschulungs-Gottesdienste

Hallo,

zum Thema "Inhalt des Ranzens" muss ich gestehen, dass ich bis jetzt immer davon ausgegangen bin, dass meine Tochter am 07.09.04 mit völlig leerem Ranzen (vielleicht bis auf das Etui) dorthin geht und nur ihre Schultüte bei hat. Was sollte sie denn auch sonst dahin mitnehmen? Wir bekommen die Sachen (Bücher, Material wurde von der Schule für alle Schulanfänger bestellt, natürlich von den Eltern bezahlt) doch auch erst in der Schule! Aber ich werde die Unterlagen, die wir beim Elternabend bekommen haben, nochmal durchlesen und darauf achten, ob dort steht, dass sie nicht doch irgendwas mitbringen soll ...

Zum Thema Einschulungsgottestdienste möchte ich sagen, dass hier bei uns (nördl. Ruhrgebiet/NRW, und relativ hoher Ausländeranteil auch aus nicht-christlichen Ländern) üblicherweise alle Schulen, also auch die städtischen (das ist die große Mehrheit bei uns, auch die Schule die meine Tochter besuchen wird, ist städtisch) die Einschulung mit einem ökumenischen Gottesdienst in einer nahegelegenen Kirche, in dem Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirche und auch muslimische Vertreter mitwirken.

Auch zu meiner Zeit - wurde 1975 eingeschult - gab es diese ökumenischen Einschulungsgottesdienste schon (ob damals allerdings schon mit offizieller muslimsicher Beteiligung, weiß ich nicht). Ich finde - obwohl ich selber zwar in der Kirche, aber nicht religiös (und ehrlich gesagt, ungläubig) bin - es gehört auch ein Gottesdienst zur Einschulung einfach dazu und kann da wirklich nichts Negatives dran finden.

Während dieses Einschulungsgottesdienstes wird doch auch hauptsächlich sinngemäß den Schulkindern alles Gute auf ihrem weiteren Weg gewünscht (und nicht so sehr die Religion an sich "verbreitet" - gerade wenn es ein ökumenischer Gottesdienst ist, ist doch da eher Toleranz der Oberbegriff). Und es ist halt einfach ein feierlicher Rahmen für den Einschulungstag der Kinder!

Auf den Unterlagen, die wir von der zukünftigen städtischen Gemeinschaftsgrundschule meiner Tochter bekommen haben, steht drauf, dass wir zur Einschulung am 07.09. um 09:00 Uhr in diese Kirche kommen sollen (also alle Eltern sollen mit ihren I-Männchen & Gästen zu der Feier die Kirche kommen) und nach der Feier gehen die Kinder gemeisam mit Eltern & Gästen dann zur Schule rüber (ca. 5 Min. Fußweg) und dann gehen die in ihre Klassenzimmer. Anders kenne ich es von meiner eigenen Einschulung auch nicht (war auch auf einer städtischen Grundschule in der gleichen Stadt).

Ich frage mich wirklich, warum heutzutage immer die Tendenz dahin geht, seit Jahrzehnten oder noch länger bewährte übliche Bräuche/Gewohnheiten/Sitten/Gepflogenheiten so ins Negative zu ziehen und immer irgend etwas Schlechtes dahinter zu vermuten. Die meisten "überlieferten" Dinge sind gar nicht sooo schlecht, und schon gar nicht schädlich (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel).

Schöne Grüße
Sylvia

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia