Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von MM am 03.09.2013, 15:26 Uhr.

Ich verstehe halt nach wie vor nicht....

... warum man etwas, was man persönlich gut findet (und ja, ich kann Maxikid da irgendwie schon auch verstehen, konkret dort bei ihnen läuft die GTS anscheinend gut und v.a. ihre Kids gehen gern hin!) gleich zur Pflicht für alle machen will?!?

Ich bin z.B. mehr als mein halbes Leben Vegetarierin. Fühle mich damit sehr wohl, habe auch einiges an Wissen usw., hätte auch ethische, gesundheitliche und eine Menge anderer Argumente. Für mich ist es genau richtig. Aber ich stell mich doch deshalb nicht hin und sage, weil ich das so gut und richtig finde, sollte ab sofort in Deutschland das Fleischessen verboten werden!
Klar hätte ich nichts dagegen ;-), und die Zustände bei Massentierhaltung und Schlachtung sind ja auch wirklich schrecklich usw. - aber das ist doch kein Weg, irgendwas durchzusetzen! Nur weil ich es so mache und mir es so passt, müssen es alle machen und "zu ihrem Glück gezwungen werden"? Nein, da hab ich echt Bedenken, in welche Richtung das ginge...

Zurück zu den GTS - Ist doch super, wenn es so ein, anscheinend mancherorts auch ganz gut funktionierendes ANGEBOT gibt!
Dann können es die nutzen, die wollen bzw. es brauchen. Vielleicht kommen auch weitere auf den Geschmack, von sich aus, weil sie die Vorteile sehen odet Kinder kennen, denen es guttut...
Wer es anders machen möchte, macht es anders, fertig. Denn nicht allen Kindern tut das gut und nicht alle Eltern befürworten es.

Wozu diese "Gleichschalterei" im Namen irgendeiner Vision (wie z.B. (angebliche?) "soziale Gerechtigkeit")?

Der sog. reale Sozialismus (oder wie man es nennen mag) ist doch auch deshalb gescheitert, weil es mit Zwang halt auf Dauer nicht geht. Dadurch wird die eigentlich "gute Vision" dahinter ad absurdum geführt.

Ich bin durchaus für "linke" bzw. sozial progressive Ideen (oder wie man es heute nennen mag), aber bitte demokratisch, freiheitlich - und nicht "totalitär"! Sonst finde ich,kann das u.U. auch gefährlich werden (was ja auch die Geschichte zeigt)...

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia