Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Gabi Anna am 02.03.2003, 18:24 Uhr.

Ich habe da eine Lawine losgetreten.......puh!

Hallo Ihr Lieben,

sicher erinnert Ihr Euch noch na mein Posting vor ein paar Wochen, wo ich mich eher im Kleinen schon über die Lehrerin meiner Tochter beklagt und um Rat gefragt hatte. Leider waren zum Schluß nur noch meine Bedenken wegen der Lesemamis übrig geblieben, obwohl das ja nur ein Teil meines Postings war.

Nun ja, jedenfalls habe ich letzte Woche beim Elternstammtisch (zu dem die Lehrerin leider nie kommt) mal vorsichtig angefragt, wie ander Eltern denn eigentlich so mit der Lehrerin klarkommen. bis dahin dachte ich wirklich, dass ich weit und breit die Einzige bin, der sie vorgeworfen hat, dass mein Kind zum Psychater gehört, weil es eigensinnig ist und ich in eine Therapie, weil ich mein Kind in meiner großen Inkompetenz zum Eigensinn erzogen habe und jetzt einfach so auf mein kleiner Kind in gleicher Weise losgelassen werde...... Aber was höre ich da? Andere Eltern haben gleiche Probleme mit der Frau.

Hier mal so ein paar Sachen, die dabei zu Tage kamen:

- können Kinder beim Sportunterricht einige Übungen nicht gut genug (zb Purzelbäume) müssen sie für den Rest der Stunde zur Strafe auf der Bank sitzen bleiben

- Werden Kunstarbeiten nicht richtig gemacht, werden die Ergebnisse nicht an die Wand gehängt und auch wenn die Kinder es dann daheim nacharbeiten.....keine Chance.

- Die Leherin versucht bestimmt Kinder aufeinander "zu trimmen" und versucht Freundschaften zu anderen Kindern zu unterbinden.

- einige Kinder beschimpft sie im unterricht als "zu dämlich", weil sie nach der Pause fragen

- sind Kinder zu langsam droht sie den Kindern damit die eltern anzurufen, die den Kindern dann gaaaaaaaaaaanz viele Strafen auferlegen werden

- viele Kinder weinen im Unterricht, weil die Lehrerin sie so anschreit, - andere Kinder weinen zu Hause, weil sie Angst vor der Lehrerin haben

- die Leherin hat oft Kopfweh und sagtn den Kindern dann, dass sie genervt ist und ihre Ruhe haben will. Die Kinder sollen dann irgendwas machen oder Spielen, damit sie in Ruhe am Pult sitzen kann.

- Mehreren Eltern hat sie schon gesagt, dass sie ihre Kinder nicht "ertragen" kann und sie die Kinder lieber aus der Klasse nehmen soll.

- ausserdem gibt es 2 Fördergruppen (eine für die "besseren" Kinder und eine für die "schlechtern") In der Gruppe der besseren Kinder sind die "pflegeleichten " Kinder und in der anderen Gruppe die Kinder, die lebhafter sind. Dazu gehört meine Tochter auch. Laut der Lehrerin ist sie dort aber nicht, weil sie schlechtere Leistungen bringt, sondern weil die Lehrerin sie als nervig empfindet (so wie die anderen Kinder dieser Gruppe auch). Dort werden die Kinder mir altem Stoff abgespeist. In der anderen Gruppe wird schon neuer Stof bearbeitet, der dann auch Gegenstand der Arbeiten ist. Grummel....so wird doch regelrecht eine Gruppe geschaffen, die in den Arbeiten schlechter abschneiden MUSS, oder?

- Bei Diktaten dürfen nciht alle Kinder alle Sätzte mitschreiben. Einigen kindern wird wortwörtlich gesagt: "Du darfst den Satz nicht schreiben, denn du kannst das ja sowieso nicht!"

Ich könnte noch ewig viele Beispiele mehr aufführen......aber wo soll das hinführen?

Jedenfalls merke ich an meiner Tochter, dass sie immer agressiver wird. Und sie hat Angst!!!! Letzte Woche ar sie an Grippe mit hohem Fieber erkrankt und immer sagte sie: Bitte Mama, ich muß zur Schule sonst verpasse ich etwas und bekomme keine Punkte!" Ausserdem malt sie der Lehrerin dauernd Bild und schreibt darauf, dass sie verspricht sich zu bessern.....das bricht mir das Herz

Ein andere Junge kam weinend nach Hause und berichtete, dass die Lehrerin ihm sagte, dass er schlecht wäre. Und dass er schlecht geboren werde und niemals besser würde.

Seitdem ich das alles mal am Stammtisch angesprochen habe kommen immer mehr eltern auf mich zu und erzählen mir Ähnliches und dass sie bereit sind gegen die Dame vorzugehen....

So recht weiß ich nur noch nicht wie wir das machen sollen.

Gesprochen habe ich ja schon mit ihr (davon hatte ich Euch ja berichtet, aber da blieben ja nur die LESEMÜTTER übrig), aber das hat rein gar nichts gebracht.

Ich habe mich jetzt an meine ehemalige Psychologielehrerin gewandt, die eine psychologische Beratung anbietet für Probleme rund um die Schule. Mit ihr wollte ich da einfach mal drüber reden und sie später auch mal bitten sich meine Tochter mal anzusehen, ob sie wirklich so unnormal eigensinnig ist. Ihre Leistungen sind in jedem Fall tip-top....

Und dann wollte ich nach dieser Beratung mal mit dem Schulleiter reden, habe aber Angst, dass die Leherin dann meine Beschwerden nur auf dem Rücken meiner Tochter austrägt......

Ach, ich bin wirklich verzweifelt und bereue zutiefst, dass ich sie vorzeitig eingeschult habe....

Grüssle
Gabi Anna

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia