Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von momworking am 25.08.2011, 20:24 Uhr.

Ich finde es total schade...

... wie wenig Vertrauen Kinder heute haben dürfen.

Sie dürfen nur auf das vertrauen, was die Eltern sagen, oder was Personen, die ausdrücklich von den Eltern autorisiert sind sagen.

Sie dürfen auch nur das tun was die Eltern sagen, oder was Personen, die ausdrücklich von den Eltern autorisiert sind sagen.

Wenn ein Kind also seine Schulsachen in der Schule lassen soll, dann hat das eine nicht-autorisierte und somit nicht-vertrauenswürdige Person festgelegt und deshalb darf das Kind das nicht.

Wie kommt das bei einem 6jährigen an?

Meiner Meinung nach führt das dazu, dass Kinder extrem unsicher werden, keine eigenen Entscheidungen treffen können und auch später nicht in der Lage sind zu unterscheiden, ob es ok ist, wenn eine Person einem etwas "sagt" oder eben nicht. Das kann in späteren Jahren bei Schulpraktika oder noch später in der Ausbildung echt peinlich werden.


Wo sollen sie denn üben, sich von Erwachsenen leiten zu lassen, wenn nicht in der Schule?

Sind wir mal ehrlich:
Es ist noch keine Methodik in der Grundschuldidaktik erfunden worden, die nachhaltig verhindert, dass normalbegabte Kinder das Lesen, Schreiben und Rechnen lernen.

Was also kann denn schief gehen?


Eltern von heute neigen oft dazu, einen regelrechten Kontrollzwang zu entwickeln. Es gibt da diesen Begriff der "Helikoptereltern", die ständig über ihrem Kind schwirren. Wenn sie das einmal nicht persönlich können, dann tun sie es in Form von extremer Überfürsorglichkeit, die in alle Lebensbereiche des Kindes (auch außerhäuslich) hineingreift.

Wie soll denn ein Kind EIGENE Vorstellungen von "gut und schlecht" von "nett und böse" von "gerecht und ungerecht" usw. entwickeln können, wenn ihm das immer abgenommen, ja gerade verboten wird? Oder wenn seine eigenen Vorstellungen untergraben werden, indem man es anhält, sich zu widersetzen ("Bring die Sachen mit nach Hause, es ist egal was die Lehrerin sagt!")?


Schade finde ich das.
Wirklich schade.

Beste Grüße,
Annette

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia