Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von mozipan am 04.08.2012, 14:31 Uhr.

Ich bezweifle, dass diese Problematik was mit dem Geschlecht zu tun hat.

Meine Töchter konnten sich schon als Babies (ab ca. 7 - 8 Monate) sehr gut mal eine kurze Weile (die Zeiten steigerten sich stetig) alleine beschäftigen und das ist auch heute noch so (sind jetzt 11 und 9). Früher haben sie stundenlang mit Little People gespielt, später Playmobil und Lego bis zum Abwinken. Das ist auch heute noch aktuell. Allerdings sind sie auch im Winter die meiste Zeit draußen. Bei uns auf dem Dorf ist das noch so.

Dafür haben sie viele Kinder im Bekanntenkreis, die sich mit 10 noch nicht anständig alleine beschäftigen können und mit Freunden gemeinsam oft mehr Streit haben und Blödsinn machen, als dass sie vernünftig Spielen. Komischerweise sind hierbei die Jungs in der Überzahl.

Ich denke, dass das einfach eine Charakterfrage und bei manchen auch eine Frage der Erziehung ist.

Dass Kinder im allgemeinen unerzogener sind als noch vor 15 bis 20 Jahren ist kein Geheimnis und da wundert es mich auch nicht, dass es Exemplare gibt, die ohne Skrupel anderer Leute Schränke ausräumen und an Aufräumen nach dem Spiel nicht mal denken. Ich kenne so Kinder im Freundeskreis meiner beiden auch. Die bekommen von mir den entpsrechenden Text und dann wissen sie bescheid. Was das Aufräumen angeht, wissen meine Kinder selbst, dass sie ihre Freunde dazu aufzufordern haben, wenn diese es nicht von sich aus machen. Ich sag den Kids in der Regel eine halbe Stunde vor Spielzeitende bescheid und meine Töchter sorgen dann schon dafür, dass ihre Freunde beim Aufräumen helfen, da sie wissen, dass sie es ansonsten alleine machen müssen. Ob eine Freundin an die Schränke meiner Kinder darf oder nicht, klären meine Mädels inzwischen selbst. Früher wurde gefragt, ob das ein oder andere ausgeräumt werden darf - war nie ein Problem.

Als sie kleiner waren (Kindergartenalter) habe ich auch schon mal mit angepackt beim Aufräumen.

Hier funktioniert die Dreierkonstellation mit den meisten Mädchen gut. Meine Mädels spielen meistens zu dritt, wenn eine der beiden eine Freundin zu Besuch hat. Ein paar wenige gibts mit denen das garnicht geht. Haben beide Freundinnen zu Besuch spielen meistens alle zusammen und nicht jedes Pärchen für sich.

Rollenspiele spielen meine auch gerne, aber auch Gesellschaftsspiele, gerne so sachen wie Seilspringen und Gummitwist o. ä. Sie denken sich auch manchmal Tänze zu ihren Lieblingsliedern aus und machen richtige Choreografien. Schminken ist hier nicht gefragt. Liegt wohl daran, dass meine Mädels auch viele Jungs im Freundeskreis haben. Hier wird eher im Wald rumgelungert und es werden Hütten gebaut.

Für GEburtstage habe ich, seit meine Kinder in der Schule sind, immer irgend ein Event geplant. Normale Kindergeburtstage im Haus finde ich Horror, weils zu viel schlecht oder garnicht erzogene Kinder gibt, die die Sache sehr anstrenend machen. Gut, dass meine beiden im Sommer Geburtstag haben, bin ich nicht gezwungen etwas indoor zu machen.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia