Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von ansaluli am 28.08.2010, 12:42 Uhr.

Re: hyperaktives Kind??? dringend!!! (lang...)

Hallo,

ich habe jetzt noch gar nicht so genau verstanden, worum es dir eigentlich geht... Gibt es Probleme in der Schule, dass du am Wochenende mit ihm lernen willst? Ist das Kind an sich "zu" aktiv für dich? Oder bist du eifersüchtig, weil bei ihm der Papa die erste Geige spielt?

Dein Sohn ist sehr aktiv. Aber nicht hyperaktiv. Er tut nur, was man ihn machen lässt. Ich weiß ja nicht, wie das genau abläuft bei euch, so wie ich es verstanden habe, geht dein Mann auf alles ein, was dein Sohn macht und beschäftigit sich dann auch mit ihm, egal was ansonsten gerade angesagt ist. Du möchtest, dass er Regeln lernt und sich an bestimmte Dinge hält. Dann liegt das Problem wohl weniger darin, dass dein Sohn zu aktiv ist, sondern dass dein Mann nicht in der Lage ist, auch mal Grenzen zu setzen und ihr insgesamt kein schlüssiges Erziehungsvorbild abgebt. Damit meine ich nicht, dass Eltern IMMER einer Meinung sein müssen, aber ein gemeinsames Grundkonzept sollte schon da sein. Was machst du, wenn dein Mann nicht mitzieht, wenn du gerade eine Grenze gesetzt hast? Und was macht er? Hört er gar nicht auf dich und beschäftigt sich einfach weiter mit dem Kind? Und du meckerst dann?

Ich würde das Gespräch suchen, ihn dafür loben, dass er sich so viel Zeit für das Kind nimmt und es dich auch ganz toll entlastet, wenn er am Wochenende was mit ihm macht. Trotzdem muss auch dein Mann lernen, dass es Strukturen und Regeln geben muss. Vielleicht könnt ihr gemeinsam Regeln aufstellen, z.B. dass vor und nach dem Essen gespielt werden kann, aber nicht BEIM Essen. Ihr könnt euren Sohn auch mit einbeziehen, so dass auch er lernt, dass auch andere Menschen Bedürfnisse habe und es Mama eben ganz wichtig ist, dass MITEINANDER gefrühstückt wird und sie nicht allein neben den beiden Spielenden hockt oder gar ganz allein am Tisch sitzt.

Viel Glück,
Anja

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia