Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Bonniebee am 11.01.2008, 13:50 Uhr.

Re: Hm...

Hallo,

als Mutter macht man oft den Fehler, die Berichte seines Kindes für objektive Tatsachenberichte zu halten. In diesem Alter schildern Kinder Situationen aber oft (unbewusst) so, dass sie selbst gut dabei wegkommen, und die Lehrerin nicht. Oft ist man als Mutter daher ausgesprochen überrascht, wenn man mal die andere Seite - nämlich die Lehrerin - zum selben Thema hört. Nur auf die Aussagen Deines Sohnes hin eine Wertung über die Lehrerin vorzunehmen, kann nur schiefgehen. Natürlich berichten Kinder alles so, wie SIE es für wahr halten, so dass sicher keine böse Absicht dahintersteckt. Eine Situationsschilderung wird aber erst vollständig und richtig, wenn beide Seiten zu Wort kommen konnten.

Natürlich musst Du also mal mit der Lehrerin einen Gesprächstermin vereinbaren. Du wirst sehen, dass die Situationen aus ihrer Sicht zum Teil sicher ganz anders ausgesehen haben. Bevor eine Lehrerin zum Beispiel sagt "Jetzt rede ich!", hatten die Jungs vielleicht schon 20mal dazwischen gequatscht, ohne eine Frage zu haben. So dass sie entnervt war und nicht wusste, dass jetzt tatsächlich eine ernstgemeinte Frage kommen sollte.

Wenn Dein Sohn Sachen mitbringt, statt sie sich in der Schule erklären zu lassen, kann es auch an ihm liegen. Vielleicht traut er sich nicht so recht, hartnäckig nachzufragen und findet es angenehmer, wenn DU ihm einfach zu Hause alles erklärst.

Ein Gespräch ist jetzt wichtig, damit die Lehrerin sieht, dass Dein Sohnemann Beratungsbedarf hat. Und damit sie von sich aus öfter nachfragen kann, ob er die Aufgabe verstanden hat und klarkommt - was sie sicher auch tun wird.

Hintenherum unzufrieden zu sein, die Lehrerin aber nicht selbst anzusprechen, bringt nur schlechte Stimmung. Das schadet auch Deinem Sohn, er bekommt ja mit, dass Du mit seiner Lehrerin unzufrieden bist - was ganz schlecht für seine Motivation und sein Vertrauen ist. Spring über Deinen Schatten und sprich sie an, eh?

Grüßle,

BB

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia