Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Katrinsche76 am 02.12.2011, 13:37 Uhr.

Hilfe mein Kind kann sich nicht konzentrieren......

Hallo zusammen,
mein Sohn (6 Jahre) ist dieses Jahr in die Schule gekommen. Er ist mit einer der Jüngsten, war aber ein "Muss-Kind". Nach anfänglichen Schwierigkeiten war ich der Meinung, dass alles ganz gut läuft. Jetzt hatten wir diese Woche ein Gespräch mit der Lehrerin, die uns mitteilte, dass er ziemlich unkonzentriert sei, man ihn teilweise 2-3 mal etwas sagen müsse wie z.B. dass die Kinder die und die Hefter wegräumen sollten und er dann doch alle eingepackt hat. Allerdings soll er nach Aussage aller anderen Lehrer in allen Fächern das Lernziel erreichen. Und wie ich das als Elternteil beurteilen kann, so hat er damit auch keine Probleme. Er sagt mir dass er kein Bock auf Schule hätte und alles langweilig sei. Wenn ich ihn nachmittags von der Betreuung abhole und man ihn fragt, wie es denn heute so war, dann war es gut. Mehr kommt aber auch nicht, irgendwelche Informationen muss man ihm aus der Nase ziehen. Er hat ein gutes Verständnis und ist auch sehr wissbegierig, aber halt nur was ihn auch interessiert. Ich glaube sobald er etwas machen "muss" gefällt ihm das schon nicht. Z.B. ging es im Religionsunterricht um irgendeine Geschichte von einem Boot voll Weizen, aus dem immer wieder Weizen geschaufelt wird und es aber nicht weniger wird. Auf die Frage der Lehrerin an die Klasse, woran man das den erkennen könne, so hat er sich gleich gemeldet und gesagt, dass man das an der Wasserlinie am Boot sehen könnte und das Boot nicht höher würde (naja so sinngemäß). Aber den eigentlichen Sinn dieser Geschichte, dass das Weizen nicht weniger wurde hat er nicht erkannt. Naja, ob man das heutzutage mit dem allgegenwärtigen Realismus noch von einem Kind erwarten kann ist auch wieder so eine Frage. Jedenfalls wissen sie nicht so genau was sie mit ihm machen sollen. Eine radikale Entscheidung wäre jetzt ihn für das 2te Halbjahr in die Vorschule (in einem anderen Ort) zu geben und dann müsste er die 1te Klasse wiederholen. Aber meiner Meinung nach ist es ihm ja dann noch langweiliger, wenn er alles schon kann und nochmal machen muss. Ich denke man müsste ihm irgendeinen Anreiz geben. Ich kann mich noch an meine Schulzeit erinnern und für uns war das schon ein Anreiz die Hausaufgaben so schön zu machen, dass man ein goldenes Sternchen bekommen hat. Eigentlich können die Lehrer(innen) doch froh sein, dass es nicht noch mehr solcher Kinder gibt, um die sie sich "kümmern" müssen. Zudem bezweifle ich, dass es nicht noch ein paar andere "Problemkinder" gibt. Die Lehrerin wollte sich jetzt auch erst einmal um eine Frau von der Stadt kümmern (ich nehme an, eine Schulpsychologin oder so) die mal in den Unterricht kommt, um sich ein Bild zu machen. Was können wir noch parallel tun oder wo können wir uns noch beraten lassen ? Man versucht natürlich als Eltern irgendwie das Beste zu tun, aber vielleicht sind auch manche Vorgehensweisen gerade die Falschen...
Seid Ihr auch in so einer Situation (gewesen) ? Was ratet Ihr mir ?

Danke schon mal für Eure Antworten

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia