Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von rasselbande3578 am 06.10.2009, 10:07 Uhr.

Helft ihr mir mal bitte??!! Bin irgendwie ratlos!! Vorsicht, seeehr lang!

Es geht um folgendes:
Mein Sohn geht seit dem 18.08. in die 1.Klasse. Gestern war der erste Elternsprechtag und ich war entsetzt!
Laut den beiden Lehrern(Klassenlehrerin und Direktorin als Mathelehrerin) haben sie arge probleme mit meinem Sohn, da er permanent den Unterricht stört.;-(
Er musste auch schon sehr oft die Klasse verlassen und vor der Tür warten, wurde in eine andere Klasse geschickt oder durfte mit 2 anderen Jungs nicht in die pause, weil sie ihre Aufgaben nicht fertig hatten. Schulisch gesehen ist er wohl recht gut. In Deutsch hatte er bei der Lernstandserhebung noch einige Schwierigkeiten (15 von 28 Punkten), in Mathe hingegen 42 von 42 möglichen Punkten. die hausaufgaben erledigt er in beiden Fächern gut und flüssig und bekommt auch für Deutsch oft eine lachende Sonne und ein "Prima". Er sei auch hochintelligent und daher könnten sie seinen Störfaktor noch weniger verstehen.
Er hat auch nicht so viel Kontakt zu anderen kindern. Einen Freund hat er jetzt gefunden, mit dem er gestern auch zum 1. Mal verabredet war.
Ansonsten ist gewalt auch ein großes Thema an der Schule. Er ist im Juli 6 geworden, also noch recht jung. Vom 1. Tag an wurde er auf dem Schulhof und in der Klasse( 1. und 2. Klasse werden gemeinsam unterrichtet) gehauen, geschubst, getreten etc. Es verhet kaum ein Tag an dem er nicht mit irgendwelchen Beulen, blauen Flecken und Schürfungen nach Hause kommt. Kommentar des Lehrers: Ja, das hat xy bestimmt gemacht, weil du ihn gestern gehauen hast oder : Ja, da kann ich dir auch nicht helfen, ich habs ja nicht gesehen...
Bei solchen Reaktionen finde ich es kein Wunder, das auch er "gewaltätig" wird, oder?
Ich muss auch dazu sagen, das er es in letzter Zeit nicht leicht hatte. Am 10.08. ist sein jüngerer Bruder von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Er hat alles mit angesehen;-(
Ich war dann natürlich 1. Monat lang bei meinem Sohn im KH und mein Großer wurde praktisch in der 1. Woche nur von a nach b gereicht und danach tagsüber von einem ambulanten Pflegedienst betreut bis mein Mann abends nach Hause kam. Aufgrund des unfalls fiel seine Einschulungsfeier quasi ins Wasser und er musste so schon echt zurückstecken. Nun ziehen wir auch noch um. Eine neue Stadt, neue Schule, neues Haus, neue Kinder. Für ihn, der sich mit Kontakten sehr schwer tut und wirklich lange zeit braucht (in der KITA 2 Jahre, bis die ersten Freundschaften sich entwickelten), ist das natürlci hauch ein starker Einschnitt.
Die lehrer wissen darüber Bescheid, aber dennoch habe ich das Gefühl, sie haben ihn schon abgestempelt. Ich habe oft über diese Schule gehört, das sie ein sehr hohes Lernniveau haben, viel "drillen" und "Problemkinder" schnell entfernt werden. Der Eindruck scheint sich zu bestätigen.
Nun wollten sie wissen, auf welche Schule er denn bald geht, um dort den Lehrern von ihm zu erzählen! Finde ich unmöglich und will ich auch nicht! Wollen sie tatsächlich einem 6-Jährigem schon ein Stigmata aufdrücken und ihm schon VOR dem neuen Schulantritt die Chance verbauen??!
DANN bekam ich gestern doch tatsächlich eine Karte mit der Telefonummer für eine Erziehungsberatungsstelle in die hand gedrückt. Auf die Frage:Warum? meinten sie, weil er ja den Unterricht stört, sollte er da mal hin.
??? Weil mein Kind stört, habe ich in der Erziehung versagt, oder wie? Ich habe noch 3 andere Kinder und die sind das genaue Gegenteil von meinem Sohn. Also kann es doch daran nicht liegen?
Und was habe ich denn im Unterricht für einen Einfluß auf ihn? Ich kann ihn zwar immer nur ermahnen es zu unterlassen, aber in der Schule selber bin ich doch nun mal nicht dabei....
Er geht mittlerweile so ungern in die Schule und kommt täglich mit Tränen in den Augen nach Hause. Er blüht ab Freitag richtig auf, und fällt am Sonntag abend wieder in sich zusammen. Er freut sich jetzt schon wie verrückt auf die herbstferien. Das kanns doch nun auch nicht sein, oder?
Er hat mir zwar jetzt versprochen, das er sich ab jetzt benimmt, und gestern war es wohl auch so, aber sowas geht auch nicht von heute auf morgen und ob es auch anhält steht in den Sternen...
Wie soll ich mich bloß noch verhalten?

LG Tanja

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia