Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von shopgirl am 20.11.2003, 9:11 Uhr.

Re: Grundschuljahr überspringen - wer hat Erfahrung?

hi,

mir kommt immer das grauen, wenn ich die antworten zu einer solchen frage lese...

kurz: wenn dein kind "einfach nur" im moment ein bisschen weiter ist als seine alterskameraden, aber nicht hochbegabt, würde ich es auf keinen überspringen lassen. unterschiedliche entwicklungs- und wissensstände kommen schon mal vor und bald haben dann die anderen kinder gleichgezogen. ein kind, das in einer solchen situation springt, hat dann in den weiteren klassen echten stress - keine förderung.

wenn dein kind aber hb ist, würde ich ein überspringen auf jeden fall in betracht ziehen, da es sich sonst vermutlich auch langfristig langweilen wird. es wird durch das springen herausgefordert und gefördert - nicht gestresst.

und zwar würd ich es konkret dann springen lassen, wenn:
1. dein kind das will
2. das kind sich langweilt im unterricht und
3. vorhandene freundschaften nicht über diese langeweile hinweghelfen.
soll heißen: wenn dein kind freunde/-innen in der klasse hat und gerne in diese klasse geht, warte noch. ein springen ist auch noch später möglich und sollte nur dann gemacht werden, wenn der wunsch vom kind kommt, weil es in der derzeitigen klasse unglücklich ist.

zur "sozialen kompetenz", konkreter zu den freundschaften: viele hb kinder haben kaum gleichaltrige freunde, sondern eher ältere. wenn ein kind in der niedrigeren klasse keine freunde hat, kann es ja eigentlich nur noch besser werden - schlechter kaum.

und das argument mit der pubertät - bitte vergiss das schnell wieder. der entwicklungsunterschied ist auch mit 12 oder 14 jahren innerhalb einer klasse sehr unterschiedlich. mal ganz abgesehen davon, dass durch wiederholerInnen ja sowieso mindestens zwei jahrgänge in einer klasse zu finden sind, manchmal sogar drei.

wenn du mehr wissen und auch erfahrungen von eltern und kindern mit dem überspringen von klassen wissen möchtest, hier findest du unmengen von infos: http://tate.at/eltern

bei weiteren fragen mail mich an: tate@kobel.net

alles gute,
shopgirl

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia