Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Schnatterinchen am 22.07.2007, 7:32 Uhr.

Gibts bei uns schon lange...

Hallo Kerstin,

bei uns an der Grundschule gibt es dieses Konzeot schon recht lange. Und es funktioniert tatsächlich.

Die Kinder haben Freiarbeit, in denen sie selber arbeiten. Sie suchen sich aus was sie machen...Mathe, Deutsch, Computer, Lernspiele ect...

Dann gibt es aber auch Trennstunden, in denen 1. und 2. Klässler getrennt unterrichtet werden. Hier werden zB neue Lerninhalte eingeführt.

Es ist generell nur eine Lehrerin in der Klasse, die die Kinder anleitet und bei Problemen unterstützt.

Woran ich mich gewöhnen musste ist, dass die Kinder nicht mehr auf dem gleichen Lernstand sind. Die einen hatten nach den ersten 4 Monaten das Rechenheft für die 1. Klasse durchgearbeitet, waren beim Lesen aber noch nicht wirklich weit. Andere haben es andersrum gemacht.

Damit alle Kinder am Ende der ersten Klasse den ungefähr gleichen Stand haben gibt es den Lernstrahl. An dem orietieren sich die Kinder wenn sie was neues Lernen wollen. Um Schreibschrift zu lernen, müssen eben bestimmte Dinge erst abgearbeitet sein, ebenso beim kleinen 1x1.

An die Kinder werden höhere Anfordeungen gestellt, weil sie selbstständig lernen müssen. Und das ist der Knackpunkt. Meine Tochter macht das prima, für sie ist das ideal. Mein Großer war die ersten 2 Jahre auf einer Sprachheilschule und unser jüngster wird auch dahin gehen. Sie haben beide ua Aufmerksamkeitsstörungen und sind durch das Hin und Her in der Klasse zu sehr abgelenkt. Klare Strukturen wie in herkömmlichen Klassen gibt es da zwar schon, aber nicht so viele.

Unser Großer ist in der 3. Klasse (in der es dann doch wieder strukturierter zugeht) selbst mit seinem Wochenplan teilweise überlastet, weil er sich das selber nicht einteilen kann. In den Eingangsstufen hätte das erst recht nicht funktioniert.

Im Grunde lernen Kinder dort schon ziemlich viel, sie profitieren auch davon - sollten allerdings bestimmte Vorraussetzungen mitbringen. Machbar ist es aber.

Was nun die Zweitklässler angeht. Die waren bis zu den Herbtsferien die Paten für die Erstklässler (danach immer noch, aber nicht mehr soooooo intensiv wie am Anfang). Sie haben ihren Patenkindern geholfen sich zurecht zu finden, haben sie bei den ersten großen Pausen begleitet, im Unterricht unterstützt ect pp. Hänseleien gab es da keine. Du kannst das ja vorschlagen, vielleicht ist es bei euch ja machbar. ;-)

LG, Sabine

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia