Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von hase67 am 13.03.2007, 9:35 Uhr.

Für mich klingt das, ...

... als ob ihr euch in so einer Druck-/Gegendruck-Schleife verheddert hättet.

Ich sehe das so: Dein Sohn findet wie viele Jungs seines Alters Kämpfen, Soldaten, etc. cool - daran ist, wie du oben ja schon gelesen hast, an sich nichts Ungewöhnliches.

Jetzt kommst du: Du verabscheust Gewalt in jeder Form und lehnst diese Tendenz bei ihm vehement ab - sogar bis zu dem Punkt, wo du in Tränen ausbrichst, wenn er als späteren Berufswunsch Soldat nennt.

Dein Sohn hat jetzt im Prinzip zwei Möglichkeiten zu reagieren: Entweder, er "fügt" sich deiner Erwartungshaltung (und leugnet damit einen Teil von sich selbst - und wahrscheinlich auch einen Bereich, wo er mit den Jungs in seiner Klasse vieles gemeinsam hat), oder er lehnt sich gegen dich auf und betreibt das Ganze noch exzessiver. So scheint sich dein Sohn momentan zu verhalten, und, so unvorstellbar es für dich klingt, darüber solltest du eigentlich froh sein.

Mein Tipp wäre, um die Situation zu entschärfen: Lass das Thema einfach ruhen. Sag deinem Sohn klar die Grenzen dessen, was du zu Hause nicht möchtest (z. B., dass er mit Waffen auf Leute und Tiere zielt oder Ballerspiele spielt und dass du ihm auch keine Waffen und/oder Tarnkleidung etc. kaufen wirst). Aber lass ihm auch die Freiheit, solche Sachen von seinem Taschengeld zu kaufen und diese Seite im Spiel mit anderen Jungs auszuleben.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das eure Situation ziemlich entspannen wird, und wahrscheinlich ist der Spuk in 2, 3 Jahren sowieso vorbei. Was du nicht vergessen solltest: Kinder in dem Alter sind reif genug, um sich bewusst zu werden, dass sie über viele Bereiche im Leben nicht selbst bestimmen können bzw. einfach "machtlos" sind und suchen sich deshalb ihren Weg, damit umzugehen. Bei Jungs sind das tendenziell eher die Raufereien und Schießereien, bei Mädels üble Intrigenspiele und emotionale Erpressung (macht meine gerade oft).

Wenn du ihm mit deiner massiven Antihaltung (die einen ganz anderen Hintergrund hat) zusätzlich Druck machst, ist das also eher kontraproduktiv.


LG

Nicole

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia