Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von perelin18 am 27.01.2011, 11:24 Uhr.

Re: Freude am Lesen...

Von dieses Büchern (erst ich ein STück, dann Du) habe ich bisher auch nur Gutes gehört. Ansonsten vielleicht diese Bücher, wo einzelne Worte durch Bilder ersetzt sind (gibt es ja auch Massenhaft zB mit Dinos, Piraten etc)

Ansonsten kann ich auch nur dem zustimmen, was die anderen gesagt haben: 10 Minuten "Pflicht" sind eigenartig und zu viel... bei uns ist vielleicht jeden dritten TAg mal ne Seite in der Fibel auf, ansonsten dürfen(!) die Kinder sich aus der Klassenbibliothek ein kleines Buch mitnehmen und das lesen.
Wenn man sich durchquälen muß, sind 10 Minuten einfach noch zuviel, noch dazu, wenn man dem eigenen Vorlesen vielleicht noch nicht mal folgen kann...


Mein erster GEdanke wäre auch eine SChatzsuche gewesen: Überall Hinweise verteilen, Worte, einfache Sätze und dann eine Belohnung finden lassen. Oder, wenn er dann nicht mehr schon "von Grund auf" abgeneigt ist sowas wie ein Bücherwurm, wo man für alles gelesene (Buch oder GEschichte..) einen BAustein bekommt, und ab einer bestimmten ZAhl wird er eingetauscht gg irgendeine Belohnung.
Oder ihn mit nem 10er oder 20er in nem Buchladen aussuchen lassen, was er will (da brachte meine Tochter die eigentümlichsten Sachen zurück: ein BAbybuch, ein Mitbringsel-Naur-Kalender-Seichtes-Gesäusel-Buch, Comics, und aber auch wirklich gute Bücher, wie zB das Sams etc)

Wir hatten anfangs, weil meine Tochter - kurz vor der Einschulung - gaar keine Motivation hatte, das LEsen zu lernen, immer mal wieder Witzworte geschrieben - Dino-Pipi, Papas Popo pupst etc (hähem; JA, meine Tochter findet sowas komisch ...), das hatte schon viel gebracht, und dann habe ich beim Vorlesen immer mal wieder vor einfachen Worten gestoppt und sei lesen lassen.
Und Internet-Lernspielchen hatten auch viel für die Motivationssteigerung gebracht!

Ansonsten noch, wenn ihr auf der Suche nach Lesestoff seit:
Ich finde diese typischen Erstlesebücher selber zum Schnarchen, insofern verstehe ich es vollkommen, wenn man sich sträubt, sich sowas anzutun - meine Tochter liest im Moment vor allem alte Bilderbücher (so verbringen wir ganze Wochenenden in der Bibliothek) - die sind optisch ansprechend, schnell fertig gelesen und man hat gerade in der Bücherei eine riesen Auswahl. Angefangen hat sie mit echten "BAbybüchern" mit nur jeweils einem Satz, inzwischen ist sie bei Mama Muh angelangt.
Und bevor mir noch so ein inspirationsloses LEselernbuch ins HAus kommt (und irgendwie werden wir davon überschüttet), dann hole ich lieber grad ein "richtiges", je lustiger je besser, wenn es um die Motivation geht. Olchis, Sams, Michel, Peterson und Findus, Mama Muh sind hier grad Favoriten.Oder Witze lesen, die sind auch schön kurz. Oder mit Freunden abmachen, Emails (oder halt Briefe) zu schreiben - aber ich denke, gerade der Computer-Faktor reizt in diesem Moment schon und darf zwecks Motivationssteigerung auch mal ausgespielt werden.. :)

Und wenn er sich gerne Vorlesen läßt, dann kommt das bestimmt noch, mit dem Selberlesen-Wollen, das Problem ist doch meistens eher, daß manche Kinder mit Büchern "prinzipiell" nichts anfangen können...

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia