Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Hexhex am 02.07.2005, 18:30 Uhr.

Re: Frage einer Lehrerin an euch Eltern...

Hallo Makri,

wenn es in Eurem Bundesland schon die gemeinsame Schuleingangsstufe gibt, würde ich hierzu noch ein bissel was sagen, auch wenn es dafür meist ja Extra-Elternabende gegeben hat. Nur noch mal kurz zusammenfassen, wie das in der konkreten Klasse gehandhabt wird.

Bevor ich zu den Eltern-Anliegen komme, wollte ich noch eine schöne Idee der Lehrerin meiner Tochter erwähnen: Damit die Kinder eine Vorstellung davon bekommen, wie lange es noch bis zum Schulstart dauert, hat sie den Eltern am Elternabend für die Kinder eine lange "Raupe" gemalt und kopiert. In jedem Glied der Raupe steht ein Datum - vom Elternabend bis zum ersten Schultag. Die Kinder können nun zu Hause täglich ein Glied der Raupe bunt ausmalen, dann sehen sie, wieviele noch frei bleiben, wieviele Tage es also noch bis Schulbeginn dauert. Danach fragen die Kinder nämlich ständig. Meine Tochter findet das Bild klasse. (In der Parallelklasse gab es einen dicken gemalten Fisch, der eine Kette von Luftblasen, für jeden Tag eine, ausstößt.)

Mich hat besonders interessiert, wie ein zu großes Gewicht der Schulranzen vermieden wird. Ich habe eine sehr zierliche Tochter und Angst, dass sie sich (wie ich als Kind) eine bleibende Rückgratverkrümmung holt. Betone also ruhig nochmal, welche Bücher und Sachen wirklich in der Schule bleiben können und wie Eltern selbst das Gewicht des Ranzens kontrollieren und minimieren können. Das Thema macht ja viele Eltern besorgt.

Gut fand ich auch, dass auf unserem Elternabend betont wurde, wie wenig Krimskrams die Kinder eigentlich brauchen (nur einfaches Mäppchen, keine "Doppeldecker", keine Filzstifte, nicht vier Lineale und Geo-Dreiecke, sondern nur ein kleines etc.). Denn hier fängt der überflüssige Konsum und auch die Schlepperei schon an.

Natürlich wurde auch betont, dass man bitte keine Süßigkeiten/Nutella etc. als Pausenfrühstück mitgeben sollte. Das ist wichtig, weil viele Eltern es lieben, Milchschnitten u.a. Mist mitzugeben.

Es gab natürlich eine Einkaufsliste für die Schulsachen. Hier sollte man, auch wenn sie vollständig ist, nochmals jeden Punkt kurz durchgehen, weil fast alle Eltern zu irgendeinem Thema noch eine Frage haben: Art der Turnschuhe für drinnen oder draußen, umweltfreundliche Hefte, was für Radiergummis, unlackierte Stifte, Tintenkiller?, welche Größe der Hefte genau gemeint ist (Gr. 7 kann heißen DIN A 4 oder DIN A 5), ist schon ein Füller nötig? Wenn nein, warum nicht usw.

Bei uns wurde auch nochmal betont, dass wir den Kindern bitte nicht aus Ehrgeiz schnell noch viel für die Schule beibringen sollten. Vor allem nicht das Alphabet, wie wir es noch gelernt haben. Als Beispiel wurde das Wort "Hase" genannt, dass Erstklässler sonst gern HSE schreiben, weil man das "a" im "ha" des alten Alphabets bereits mithört.

Es wurde noch was zu Fehltagen gesagt (am selben Tag anrufen, schriftliche Entschuldigung Tage später reicht nicht aus; am Tag vor und nach den Ferien ist ärztliches Attest nötig).

Naja, last but not least wünscht man sich als Schulneulings-Eltern vor allem, dass das eigene Kind glücklich in der Schule ist. Sage doch mal was dazu, ob Freunde nebeneinander sitzen dürfen, wie die Sitzordnung generell bestimmt wird (Rotationsprinzip?), wie die Eingewöhnung in den Schulalltag erleichtert wird (bei uns wird die Unterrichtsdauer in den ersten Wochen stufenweise gesteigert) etc. Auch das liegt vielen Eltern sehr am Herzen.

Da es in der Vergangenheit sexuelle Überfälle auf Kinder (Toiletten) in Grundschulen gegeben hat, und auch gefährliche Körperverletzungen von Kindern untereinander auf dem Schulhof (Tritte in Bauch) sowie Mobbing-Fälle, würde ich zum Thema Sicherheit und Aufsicht was sagen. Bei uns wird das Gebäude z.B. während der Schulstunden abgeschlossen, damit niemand Fremdes herein kann. Man muss klingeln, wenn man etwas möchte oder zu spät dran ist. Erkläre, wie die Pausenaufsicht gehandhabt wird, und dass Eltern sich nicht umsonst an einen Lehrer wenden, wenn sie das Gefühl haben, ihr Kind werde von anderen getriezt oder ausgeschlossen etc.

Vielleicht konnte ich Dir noch einige Anregungen geben. Liebe Grüße und viel Erfolg beim Elternabend,

Hexe

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia