Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von schnecke71 am 24.06.2006, 13:02 Uhr.

Re: Einschulung von Dezemberkind - wann??

Hallo! :-)
Also ich würde sie nicht einschulen lassen! Wir haben ein Oktoberkind (jetzt 1.Schuljahr) und ein Jännerkind (jetzt 3.Schuljahr) und beide wären kognitiv so weit gewesen. Jännerlind gibt es rechtlich sowieso keine Möglichkeit, aber bei einem Oktoberkind wurden wir auch mehrmals gefragt. Mein Argument gegen die Schule: In die Schule gehen können sie ihr ganzes Leben lang - aber die Kindheit kommt nie wieder!
Wir haben zu Hause einiges gemacht, aber nicht verschult! Für beide Kinder war es die richtige Entscheidung und sie hatten einen superleichten Schuleinstieg - sie waren sozial und emotional überreif und im kognitiven Bereich auch so manchem Kind weit überlegen - konnten beide schon zusammenlauten, rechnen etc.
Ich habe mir gesagt, sollten sie wirklich sooooo viel zu weit sein für die 1.Klasse, dann können sie immer noch springen. War aber zum Glück nicht so und sie haben beide ihr erstes Schuljahr leistungsmäßig sehr genossen.
Die Schulklassen sind bei uns sehr groß (weiß nciht, wie es bei euch ist), die Vorschulklasse wird integrativ in der 1. Klasse (der anderen - nicht in der meiner Tochter) mitgeführt und von daher denke ich, dass Vorschulkinder in einem Kiga mit engagierter Führung genauso gut gefördert werden - denn sollte sie es nciht schaffen, käme sie ja in die Vorschule zurück.

Aus meiner beruflichen Erfahrung heraus kann ich dir auch nur raten, das Kind noch im Kiga zu lassen und privat etwas mehr zu fördern, wenn es sich wirklich unterfordert fühlt/gibt. Es sind nur wenige Juli/Augustkinder, denen man ihr junges Alter nicht irgendwie im Shculjahr doch ankennt - muss nicht kognitiv sein (ist es meist auch nciht), sondern eher in der seelischen/emotionalen/körperlichen Belastbarkeit. In meinem Bekanntenkreis und in meinem beruflichen Bekanntenkreis hat noch niemand die spätere (eigentlich normgerechte) Einschulung bereut - bei früher eingeschulten Kindern hingegen kenn ich einige Eltern, die es bereuen.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia