Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Holzkohle am 26.03.2012, 22:08 Uhr.

Re: Einschulung in anderer Schule als seine Freunde?

ich habe die Antworten nicht gelesen. Ich denke, dass man sich als Eltern viel mehr Gedanken darum macht als das Kind selbst. Im Kindergarten lief es nicht so gut - das heißt aber nicht, dass DREI JAHRE SPÄTER das Kind sich immer noch schwer tut, Kontakte zu knüpfen. Die ersten Kontakte entstehen doch direkt bei der Einschulung, man sitzt auf einmal neben einem Kind, das genau so viel Schisse hat wie das eigene, und die beiden solidarisieren sich.

Mein Sohn ist und war immer SEHR kontaktfreudig, von daher habe ich mir damals keinerlei Gedanken gemacht, ihn auf eine Schule zu schicken, wo er wirklich niemanden kannte. Allerdings war das eine Integrationsschule, auf die er MUSSTE, wir hatten also auch nicht wirklich eine Wahl. Gleich am ersten Schultag hatte er seinen "besten Freund" kennengelernt. Er wie auch mein Sohn wohnten nicht im Einzugsgebiet (kamen mit dem Bus), es war Zufall, dass ausgerechnet die Beiden sich getroffen und gemocht haben, ausgerechnet nebeneinander saßen... und wir als Eltern auch noch in Nachbarstraßen wohnten. Selbst jetzt nach unserem Umzug in eine andere Stadt telefonieren beide immer noch - und wir wohnen jetzt seit einem Jahr hier.

Ich kenne das gar nicht (durch diese Schule, durch Umzug usw) dass mein Sohn mit bereits befreundeten Kindern in eine Kita kam, in eine Schule kam. Er musste sich seinen Freundeskreis immer neu suchen. Beim Umzug nach Berlin letztes Jahr hatte ich natürlich doppelt Sorge. Neue Stadt, neue Kinder, neue Schule. Nach einer Woche standen die ersten Kids vor der Tür, ob mein Sohn da wäre. Es hat super geklappt. Rückblickend waren alle Ängste (OHGOTT, findet er auch Freunde, wird er klarkommen, wird er seine alten Freunde vermissen?) total unnötig.

Du kannst auch nicht immer nur vom eigenen Kind ausgehen. Nur, weil xy gerade der beste Freund von DEINEM Kind ist, heißt das noch lange nicht, dass er es in der Schule auch noch ist. Da finden sich die Kinder neu und in neuen Gemeinschaften, treffen Andere, die sie vielleicht toller oder passender finden. Insofern würde ich mein Kind - heute - nicht mehr nach der Richtlinie einschulen oder irgendwo hin geben, "weil da Kinder sind, die er schon kennt"

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia