Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Hase67 am 02.09.2010, 7:43 Uhr.

Re: Einbeziehung der Eltern/Einmischung

Hi,

komm erst mal wieder herunter von deinem Ärger über den Schulgottesdienst - sonst steigerst du dich bei den anderen Dingen, die du angeführt hast, unnötig in Probleme hinein, und das wird auch für deinen Sohn unangenehm.

Deine Haltung zur Kirche ist natürlich deine Sache (ich bin zwar auch konfessionslos, aber nicht so militant), aber ich verstehe nicht, warum du dein Ding dann nicht auch konsequent durchgezogen hast - du hättest mit deinem Sohn ja auch einfach in der Schule warten können, bis die anderen vom Gottesdienst zurückkehren. Das wäre zwar in dem Moment sicher dem einen oder anderen unangenehm aufgestoßen, aber es ist deine Entscheidung, und wenn dir das für deinen Sohn auch so wichtig ist, dann hättest du es auch tun können.

Die anderen Dinge würde ich einfach auf mich zukommen lassen. Wenn du vorher schon einen Riesenaufstand anzettelst, machst du dir und deinem Sohn nur unnötig das Leben schwer. Das mit den Hausbesuchen finde ich sogar eine nette Idee - meinst du im Ernst, die Lehrerin ist daran interessiert, wie ihr zu Hause eingerichtet seid? Es geht doch um euer Kind, nicht um euch und euren Haushalt?! Ich sehe das eher als integrative Maßnahme, damit die Klasse einen besseren Gruppenzusammenhalt bekommt, und für Grundschulkinder spielt nun mal ihr Zuhause auch eine große Rolle - die meisten sind doch stolz darauf, anderen Kindern zu zeigen, wie und wo sie wohnen (unabhängig davon, ob ihr Kinderzimmer groß oder klein, perfekt gestylt oder chaotisch ist). Im Kindergarten meines Sohnes waren solche Hausbesuche auch üblich, und für die jeweiligen Kinder war das ein Riesen-Highlight, mal alle Kinder und Erzieher, die sie sonst nur im Kiga täglich sehen, zu Hause in ihrem vertrauten Umfeld zu begrüßen.

Deine Sorge wegen der Hausaufgaben kann ich im Ansatz nachvollziehen - ich würde mich auch nicht in die "Mein Sohn und ich haben diese Aufgabe doch toll gemacht, oder, Frau Lehrerin?"-Rolle reinziehen lassen wollen. Aber auch hier wird das meiste nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Grundsätzlich finde ich, du solltest deinem Sohn zuliebe an deiner militanten Anti-Haltung arbeiten - Schule und Elternhaus sind heutzutage mehr als früher Erziehungspartnerschaft, und das hat durchaus seine Vorteile - aber zulassen musst DU es.

LG

Nicole

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia