Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Sylvia1 am 18.10.2007, 13:40 Uhr.

Re: Ein Grund zur Umschulung, der sehr wahrscheinl. anklang findet,...

Hallo,

meine Tochter (jetzt 9,5 Jahre und im 4. Schuljahr) geht auf eine andere städtische Grundschule als die zuständige, weil an der zuständigen damals die verläßliche Betreuung bis 16 Uhr gewährleistet werden konnte.

Die Schule, wo sie hingeht, ist schon seit über 10 Jahren eine offene Ganztagsschule, und die, die zuständig war, ist es erst vor 2 Jahren geworden (war es also noch nicht, als für meine Tochter die Einschulung anstand). Außerdem bietet unsere jetzige Schule auch Ferienbetreuung (in Kooperation mit anderne Grundschulen) an. Da ich fast ganztags berufstätig bin, war das ein Argument, was ausreichte, um sie an der nicht zuständigen Schule, wo sie jetzt seit über 3 Jahren ist, anzumelden. Das klappte alles ohne Probleme, weder seitens der eigentlich zuständigen Schule, noch seitens der Wusch-Schule.

Ein weiteres Argument, welches oft den Besuch einer anderen Schule ermöglicht, ist das "Tagesmutter"- oder "Oma-Argument". Wenn du irgendjemanden kennst, der in der Nähe der Wunschschule wohnt und zu dem das Kind nach der Schule gehen würde (ob und wie häufig das dann tatsächlich so sein wird, wird hinterher nicht mehr kontrolliert) dann könntest du das als Grund angeben, weil diese Schule dann näher ist als die zuständige. Natürlich musst du dich mit der betreffenden Person absprechen diesbezüglich.

Übrigens, ich finde 2,5 km Schulweg auch definitiv zu weit zum Laufen, erst recht für Erstklässler. Unsere Wunschschule war weiter weg als die zuständige Schule. Meine Tochter hat jetzt 3 km Schulweg zur Wunschschule und ich bringe sie morgens immer mit dem Auto und hole sie auch in den allermeisten Fällen ab. Ab und zu läuft sie jetzt mal den halben Weg nach Hause, und das reicht schon. Als sie letztens einen Trainingstag für den Fahrradführerschein hatten, sind wir auch mit dem Fahrrad morgens dorthin gefahren und nachmittags zurück. Das ist - morgens unter Zeitdruck und bei entsprechendem Verkehr, nicht gemütlich beim Sonntagsnachmittags-Ausflug - auch nicht ganz so wenig. Man kann es sicher schaffen, wenn man muss, aber weiter hätte es auch nicht mehr sein können. Wir wohnen auch in der Stadt.

Viele Grüße
Sylvia

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia