Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Häsle am 14.12.2013, 11:50 Uhr.

Re: Die Amis die ich kenne...

Meine Mutter kommt aus USA. Dadurch kenne ich auch einige Amerikaner näher, in mehreren Generationen und Bundesstaaten (New Jersey, New York, Vermont, Illinois, Florida, Kalifornien).

Keiner, den ich dort kenne, hat eine Schusswaffe daheim.
Die Jobs reichen von der Kassiererin über normale Jobs in Büro und Gesundheitswesen, Lehrer, bis hin zum Manager und Staatsanwalt.
Hohe Kredite haben die meisten laufen, entweder zahlen sie ihr College ab oder ein Haus (was mit der Bankenkrise nicht einfacher geworden ist). Die Kreditkarten werden innerhalb von ein, zwei Monaten entlastet.
Jeder hat zumindest eine Grundabsicherung, die unseren derzeitigen Kassenleistungen nicht unähnlich ist. Die Besserverdienenden zahlen freiwillig mehr für bessere Absicherung.
Keiner von ihnen ist übermäßig religiös, genauso wie ich. Kirchenbesuche nur, wenn man "muss". Und definitiv nicht zu Weihnachten, wie es hier ja üblich ist bei der scheinheiligen Meute.
Die Ursprungsnationalitäten sind bunt gemischt, auch was die Hautfarbe angeht.
Die einzigen, die in der Army waren, sind meine Großeltern.
Wer es sich leisten kann, reist.
Und wer mindestens durchschnittlich intelligent ist, belegt in der Highschool Forderkurse, in denen definitiv die Länder der Welt, Fremdsprachen und Naturwissenschaften nicht zu kurz kommen. Das ist zumindest definitiv im Nordosten und in Kalifornien so, und war auch schon bei meiner Mutter so, auf öffentlichen Schulen. Irgendwo im Süden oder im Niemandsland kann das ganz anders sein. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob alle Hauptschüler aus allen deutschen Bundesländern z.B. Japan auf der Karte zeigen können. Da sollten wir uns nicht allzu weit aus dem Fenster hängen.
Die meisten sind politisch gemäßigt, einige extrem auf der demokratischen Schiene und aktiv im Kampf gegen die Todesstrafe und gegen Diskriminierung (bzgl. Rasse, Sexualität, Geschlecht usw.). Und sie sind sehr engagiert im Tierschutz.
Übermäßig prüde ist auch keiner. Es gab weder Probleme mit meiner "aktiven" Zeit, noch mit meinen Cousinen, die unverheiratet mit Männern zusammenleben. Und dass meine 7-Jährige mit ihrem Freund gekuschelt hat, fanden alle niedlich, nicht skandalös oder abartig.

Das sind die Erfahrungen aus meinem näheren Umfeld.
Da ich schon oft drüben unterwegs war, weiß ich aber auch, dass es auch ganz andere Menschen gibt. Es gibt dumme Rassisten und alles andere. Ich war gerade in Florida, als Obama zum ersten Mal gewählt wurde. Da sah man teilweise üble Szenen, bei den "Rednecks". Teilweise merkt man schon von Staat zu Staat Unterschiede, von der Stadt zum Land usw. Nicht so viel anders als in Deutschland oder anderen europäischen Ländern, wenn man mal die Augen aufmacht.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia