Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von *Suse* am 21.03.2012, 20:11 Uhr.

Den Beitrag finde ich daneben

Also die Lehrerin hat durchaus den job, Kinder individuell zu fördern, aber sie hat ja nicht nur dieses eine Kind, sondern vielleicht 25 oder vielleicht sogar mehr völlig individuelle Kinder, und ganz ehrlich, es ist schlichtweg unmöglich, auf jedes Kind jede Stunde so einzugehen, wie sich manche Mütter das hier vorstellen.
Ich hatte in letzter Zeit mal öfters Mütter, die in den Unterricht gekommen sind, um sich anzugucken, was da so abläuft. Sie waren nur EINE Stunde da (ich unterrichte meist 6-7 Stunden an einem Schultag, in unterschiedlichen Lerngruppen, sehe also ggf. ca. 210 Kinder am Tag) und waren nach der Stunde quasi nassgeschwitzt und völlig gestresst und mehr oder weniger haben sie alle gefragt: "Wie halten sie das nur aus?" - sich aber gleichzeitig für so viel Engagement bedankt.
Es ist ein Knochenjob (ja, ich mach ihn aber gern) und ich halte es für völlig legitim und sinnvoll, an die Eltern mal die Rückmeldung zu geben: Ihr Kind braucht hier und da Hilfe, machen Sie doch bitte da mal Übungen - usw.
Völliger Quatsch wäre es, wenn die Eltern dann zu mir sagen würden: Machen Sie das doch, es ist schließlich ihr Job. Die Eltern sind schließlich auch in der Pflicht und man geht auch davon aus, dass sie ihr Kind unterstützen wollen, aber man darf auch vor Defiziten die Augen nicht verschließen.
Ich sehe gerade übrigens beide Seiten, weil meine Tochter jetzt in der ersten Klasse ist und auch nicht "perfekt funktioniert". ;) Sie arbeitet auch sehr langsam, obwohl sie alles soweit kann, aber die Lehrerin hat uns hierzu Rückmeldung und Tipps bezüglich möglicher Übungen gegeben und wann immer wir können, setzen wir diese um. ICH finde, dass mein Töchterchen schon Fortschritte gemacht hat, und bin gespannt auf die nächste Rückmeldung der Lehrerin, nächste Woche ist wieder Elternsprechtag. Davon abgesehen, wenn die Lehrerin im Unterricht noch keine Besserung sieht, muss ich das zur Kenntnis nehmen, aber ich finde es nicht schlimm, da ich davon ausgehe, dass sich das geben wird. Und solange meine Tochter die Aufgaben versteht und nur zu langsam löst, habe ich damit kein großes Problem. Ratloser wäre ich mi Sicherheit, wenn sie grundsätzlich nicht verstehen würde, was sie tun soll. ;)

Suse

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia