Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von KH am 06.06.2004, 21:34 Uhr.

Das kommt darauf an.

Beim sogenannten freien Schreiben, d.h. wenn die Kinder eigene Geschichten aufschreiben, wird nicht verbessert. (Grins, und ich habe dann immer sehr bald gemerkt, wenn die Eltern die Hausaufgabe gemacht haben, weil plötzlich alles richtig war). Beim Abschreiben dagegen, bei Schreibübungen, bei Lernwörtern habe ich auch immer auf die richtige Schreibweise geachtet. Ich weiß zwar nicht mehr, wann ich die ersten Diktate geschrieben habe, jedenfalls spätestens im zweiten Halbjahr (war damals aber noch alter Lehrplan). Und bei manchen Wörtern kommt es ja nur auf das genaue Zuhören und Mitsprechen an, da kann man getrost ein Diktat schreiben. Warum nicht auch schon in der ersten Woche mit den ersten beiden Buchstaben. Ich übertreibe jetzt etwas. Es müssen aber wirklich Wörter sein, bei denen man wirklich nur genau hören muss, um jeden Buchstaben schreiben zu können und so viele gibt es da nicht: am, im, Mama, Mimi. Es geht ja dabei noch nicht so sehr um rechtschreibung an sich, sondern um Rechtschreibstrategien, wie die richtige Schreibrichtung, keinen Buchstaben auslassen. Besonderheiten kommen erst später.
Ach ja, auf verdrehte Buchstaben achte ich natürlich auch, denn bei d, b, p, q kommt es eindeutig auf die Form an, d.h. den Kindern muss bewusst sein, dass es eine eindeutige Schreibweise für Buchstaben gibt. Darauf würde ich auch beim freien Schreiben ein Kind hinweisen, wenn es z.B. Pferp schreibt, dass es wohl einen Buchstaben verdreht hat. (Sicher aber nicht in den ersten Schulwochen, sondern dann, wenn wir den Buchstaben hatten) Schreibt es dagegen Pfert, so ist das für mich völlig in Ordnung, denn so hört man das Wort ja. Verdrehen von Buchstaben KANN auch ein Indiz für eine spätere Lese-Rechtschreibschwäche sein, schon deshalb wäre es für mich wichtig. Bei Kindern mit sehr vielen Fehlern bin ich auch schon dazu übergegangen, die richtigen Wörter zu zählen, dann nach dem Motto: "Dieses Mal hast du schon mehr Wörter richtig geschrieben" oder "dieses Wort gefällt mir besonders gut. Es gibt halt gewisse Normen, und ein Text soll lesbar sein. Letztlich hängt die Korrektur immer am jeweiligen Lehrer und wahrscheinlich korrigieren auch Montessori-Lehrer in Nuancen unterschiedlich.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia