Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Annika06 am 20.02.2014, 10:54 Uhr.

Re: Da helfen Übungen nicht wirklich...

Dieser Text könnte haargenau von mir stammen... Ich habe auch versucht jede mögliche Ablenkung aus dem Weg zu räumen, aber dann fängt sie halt wie bei euch zu pfeifen oder singen an ;-) . Es gab Tage da saß sie an extremst einfachen Hausaufgaben (ausmalen etc.) stundenlang und ich war am verzweifeln. An ihrem Leistungsvermögen liegt es definitiv nicht , denn sie bringt bei Lernzielkontrollen in allen Fächern die volle Punktzahl (- 1 bis 2 Punkte). Die Lehrerin schreibt allerdings auch hier als Kommentar des öfteren "Du kannst es , aber arbeite (rechne) bitte etwas schneller". Ich hab mich inzwischen damit abgefunden dass es halt noch nicht so schön und schnell geht wie die Lehrerin und auch ich es gern hätten , aber dass es schon etwas schneller und schöner geht mit Motivation dahinter. Das heißt : Sie kann wenn sie will, sie will aber (noch) nicht.
Das Problem bei uns war dass dieser ständige Druck und zugegebener Maßen auch das Gemecker von der Lehrerin und mir "du musst das jetzt schaffen, du bist nicht schnell genug, du machst das nicht gut genug etc." bei meiner Tochter zu einer totalen Überforderung und zu einem extremen Trotz geführt haben.
Seitdem ich es selbst gelassener und lockerer sehe , macht meine Tochter auch wieder besser mit. Da sie in die Ganztagsklasse geht, haben wir nur die Wochenendhausaufgabe .... Anfangs wollte ich unbedingt dass sie die freitags macht... Jetzt lasse ich ihr die Wahl und sie wählt oft selbst gleich den Freitag, dass sie es "hinter sich" hat. Wir haben einen Wecker bei der Hausaufgabenzeit da stehen , aber nicht dass er nach 20 Min. klingelt und sie den Stift weglegen muss, sondern damit sie einfach selbst ein besseres Zeitgefühl bekommt. Ich sage ihr " ich denke die Rechenaufgaben könntest du in 15 Min. schaffen" . Wenn sie dann 30 Min. gebraucht hat ist das auch okay, ich kommentiere bzw. meckere nicht mehr .... aber sie bemerkt auch selbst dass das etwas zu langsam war. Inzwischen nähern sich meine Zeitvorgaben und ihre tatsächlich benötigte Zeit immer mehr an und wenn sie in seltenen Fällen die Zeitvorgabe geknackt hat dann bekommt sie natürlich entsprechendes Lob.
Und sie bemerkt inzwischen auch, dass eine schnell erledigte Hausaufgabe ihr natürlich auch mehr Freizeit im Anschluss beschert. In der Winterzeit konnte sie jetzt oft freitags nicht mehr nach draußen zum spielen gehen...
Was die Schönschrift etc. betrifft meckere ich nur noch in Extremfällen (Gekritzel beim Ausmalen....) ... Kleinigkeiten überlasse ich der Lehrerin und die macht das auch sehr sorgfältig. Das bedeutet für meine Tochter, dass die Buchstaben z.B. eben mit rot korrigiert sind und der beliebte "Belohnungsstempel" eben fehlt.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia