Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von +emfut+ am 10.06.2008, 16:07 Uhr.

Re: bin traurig, weiß nicht wie ich damit umgehen soll

Ich habe von Deinem Posting her den Eindruck, Du erwartest von ihr so eine "gleichberechtigte" Geschichte, mehr wie eine Freundschaft als eine Mutter-Tochter-Beziehung.

Sie ist Dein Kind. Du wirst nie von ihr "genug" bekommen um das auszugleichen, was Du ihr gibst - und das muß sie auch nicht ausgleichen. Außerdem ist sie ein Kind. Sie ist zu klein, um auf ewigen Auslgeich achten zu können.

Wenn du etwas für sie tun willst, dann tue es, aber ohne dafür eine "Gegenleistung" - auch nicht in Form von "dann hab mich aber lieb!" - zu erwarten. Wenn Du etwas nicht tun möchtest, dann tu es nicht.

Es kann schon sein, daß sie dauernd Deine Grenzen überschreitet, aber Du läßt sie ja auch. Wie soll sie Deine Grenzen kenne, wenn Du sie nicht deutlich machst.
Und Du läßt sie auf Deinen Grenzen herumtrampeln, damit sie Dich lieb hat. Sehr verquer.

Wenn ich meinen Kindern etwas gebe, dann erwarte ich dafür nichts. Es reicht mir, wenn sie sich freuen - und wenn sie sich nicht freuen, dann ist das auch okay, dann war es eben nicht so wichtig für sie. Dann muß ich mich halt fragen, ob es mir wichtig war - und wenn es mir auch nicht wichtig war, dann lassen wir es halt in Zukunft. Kein Thema, ich bin nicht beleidigt, und die Kinder müssen mir nichts vormachen, damit Mama nicht traurig ist.

Handle immer so, daß es DIR gut geht. Dann bist Du auch nicht von der Anerkennung Deines Kindes abhängig. Du überfrachtest Dein Kind, wenn Du Dein Wohlergehen von ihrer Anerkennung abhängig machst.

Gruß,
Elisabeth.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia