Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Heidi2004 am 25.03.2004, 13:59 Uhr.

Betreff: was zum nachdenken (sehr lang, aber war)

Dieses Mail habe ich heute morgen von meiner Arbeitskollegin geschickt bekommen:

wenn du als kind in den 70er jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben das wir solange überleben konnten.
- als kinder saßen wir in autos ohne sicherheitsgurt und ohne airbags.
-unsere bettchen waren angemalt mit strahlenden farben voller blei und
cadmium.
- die fläschen aus der apotheke konnten wir ohne schwierigkeiten öffnen, genauso wie die flasche mit dem bleichmittel.
-türen und schränke waren eine ständige bedrohung für unsere fingerchen, kindersicherungen wie wir sie heute kennen wurden erst in den späten 80ern erfunden.
-auf dem fahrrad trugen wir nie einen helm.
-wir tranken wasser aus dem wasserhahn und nicht aus flaschen.
-wir bauten seifenkisten und entdeckten während der fahrt das wir die bremsen vergessen hatten, aber nach ein paar unfällen kamen wir auch damit klar.
-wir verließen morgens das haus zum spielen, wir bleiben den ganzen tag wegund kamen erst wieder wenn die staßenlaternen angingen, oft wußten unsere eltern nicht wo wir waren und wir hatten nicht mal handys dabei!!
- wenn wir uns geschnitten hatten, wurde - ganz ohne tetanusspritze!!!-ein pflaster raufgemacht.
-beim spielen brachen wir uns knochen,doch niemand wurde deswegen verklagt, es waren eben "unfälle". niemand hatte schuld ausser wir selber.
-wir tranken mit freunden aus einer flasche und niemand starb an den folgen. komisch!!!!
-wir hatten beim spielen auch manchmal sand im mund und keiner unsere eltern geriet in panik.
wir spielten in strömenden regen pfützentreten und niemand wurde ernsthaft krank.seltsam!!!
wir hatten keine playstation; x-box; computer u.s.w. - wir hatten echte freunde
-wir gingen einfach raus und trafen sie auf der strasse, oder maschierten einfach zu deren heim und klingelten.
-ganz ohne termin- keiner brachte uns oder holte uns ab- wie war das nur möglich??
- beim strassenfußball durfte nur mitspielen wer gut war, wer nicht mußte mit der enttäuschung leben.
wie also sind wir soalt geworden??
vielleicht weil unsere eltern uns mehr zutrauten als wir selber und vielleicht weil sie uns mehr vertauen in uns selber schenken.
DIESER BEITRAG IST AN NIEMANDEN PERSÖNLICH GERICHTET ER SOLL NUR ZUM NACHDENKEN ANREGEN!!!!

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia