Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von shopgirl am 14.01.2008, 18:47 Uhr.

Re: angebergeburtstage

hm,

weißt du, unser sohn ist eigentlich leicht zufrieden zu stellen. kaum zu glauben, aber hat auch mit 6 jahren ausschließlich einen bilder-adventkalender gehabt und sich wie ein irrer darauf gefreut.

und er findet einen kindergeburtstag, bei dem er den ganzen nachmittag nur im garten herumtollt, genau so toll wie zb einen, der als kochkurs stattfindet. nur, dass wir keinen garten und kein haus haben.

wir sind uns sehr genau bewusst, dass ein "überfüttern" der kinder problematisch ist (ich empfehle dazu das buch "fast forward", sehr interessant) und achten daher - auch wenn du das nicht so siehst - sehr wohl darauf, dass alles im rahmen bleibt.

so würden wir unglaublich gerne mal wieder eine große reise machen, zb usa oder australien für ein paar wochen, aber das heben wir uns noch auf, damit er erstens auch was davon hat und zweitens nicht mit 10 jahren schon alles erlebt hat, was man erleben kann. er gehört zu den bescheidenen kindern, freut sich über kleinigkeiten und ihm ist das kripperl zu weihnachten zb wichtiger als die nikolausgeschenke.

und der geburtstag ist DER tag im jahr. ich finde zb geburtstage bei mcdonalds oder im kino (für grundschüler) reichlich sinnloser als ein experimentiertag oder eine nachtwanderung (die in diesem jahr nicht exklusiv für uns durchgeführt wurde - die war übrigens ein wunsch und geschenk, keine party).

aber wieso soll ein piratengeburtstag um 90 euro "erlaubter" sein als ein experimentiernachmittag um ein bisschen mehr? *grübel*

aber ich mag mich eigentlich nicht rechtfertigen. ich bin der meinung, dass die meisten eltern das machen, was sie für sich und ihr kind am besten finden. für das eine kind und die eine familie ist es am besten, wenn man zu hause topfschlagen spielt, für die nächste der geburtstag bei mcdonalds und für die dritte eben ein experimentiernachmittag.

komisch nur, dass es kaum "kritik" an den zuhause-partys von denen gibt, die auswärts feiern, aber viel von denen, die zuhause feiern an den "angeberpartys"... aber daraus möge sich jeder seinen eigenen schluss ziehen.

grüße,
shopgirl

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia