Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von rubi am 27.06.2006, 0:52 Uhr.

@Anda

Ich persönlich finde ja, dass auch schon VOR Schuleintritt die Kindheit bestimmten Regeln unterworfen ist. Im Kindergarten kann man auch nicht auftauchen, wann man lustig ist und gehen, wenn man mächte. Es gibt wie in der Schule feste Bring- und Holzeiten. Wenn ich um 8.30 Uhr nicht spätestens im Kiga bin mit meinem Sohn, komme ich nicht mehr rein. Wenn ich klingle, werde ich blöd von der Erzieherin angemacht. Die Schule beginnt gerade mal 15 Minuten eher, so viel ist da nicht um.

Auch im Kindergarten läuft der Tag nach einem bestimmten Muster und die Kids müssen sich auch da an Regeln halten. Klar sind im Kiga die Regeln noch anders und vielleicht auch nicht so viele, aber immer da, wo Menschen miteinander zusammen leben und umgehen, wird man Regeln brauchen. Auch, wenn die Menschen erst drei Jahre sind. Sind vielleicht halt ein paar weniger.

Hausaufgaben macht mein Großer auch schon im Kindergarten, für die Musikalische Früherziehung. Das kennt er. Da bekommt er auch Ärger, wenn er sie nicht macht. Und das weiß er auch. Hausaufgaben sind ja auch nicht Schlechtes. Man lernt ja was dabei. Wenn die Kids dann durch die Hausaufgaben lesen und schreiben können, ist das doch was Positives.

Ich denke, nicht umsonst lernt man z.B. eine zweite Fremdsprache in jungen Jahren viel einfacher als später. Die zweisprachig aufwachsenden Kinder sind das beste Beispiel dafür. Das funktioniert schon vor Schuleintritt.

Selber lernen halte ich für höchst bedenklich. Das mag in der Theorie zwar funktionieren, aber ich glaube schon, dass es auch viel Frust ist, wenn man etwas wissen möchte, aber keiner da ist, der das erklären könnte bzw. der, der es könnte, sich verweigert. Abgesehen davon ist den Kids etwas zeigen und dann die strahlenden Augen sehen, weil ein Aha-Effekt statt gefunden hat, doch was Schönes, auch für den, der erklärt.

LG
rubi

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia