Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von MM am 02.03.2010, 11:37 Uhr.

An Mailen ist doch nichts Schlechtes...

... oder Unhöfliches etc. (Supermampfi, weil Du schreibst "das macht man nicht")! Ich weiss nicht wie Du darauf kommst...?!?

Nicht nur ich, sondern eine ganze Menge Leute in meinem Umkreis erledigen vieles per Mail und es wird deshalb niemand schief angesehen!

(Z. B. ich habe so mit unserer KiGA-Leiterin einige Sachen geklärt - war völlig OK, sie ist da sehr kommunikativ; trotzdem sehen wir uns auch persönlich, schliesst sich ja nicht aus... ;-))

Es ist meiner Meinung und Erfahrung nach sogar ein ganz gutes Kommunikationsmittel insofern, dass man in Ruhe schreiben und formulieren kann, es sich dann nochmal durchliest, höfliche Grüsse usw. einbauen kannn - alles Sachen, die manchmal bei spontanen Gesprächen zwischen Tür und Angel hinten runterfallen - und dann kommt es u.U. zu MIssverständnissen, der andere hat nicht alles mitbekommen, fühlte sich blöd angequatscht... usw. Klar sind persönliche Gespräche gut, aber manchmal (oft?) im KiGA-/Schulbetrieb ist nicht die richtige Zeit/Situation dafür. Wenn es nicht vereinbart war, kann der andere sich auch überfallen fühlen. Eine Mail kann er lesen, wenn er Zeit und Ruhe hat, evt. auch mehrmals - und weiss dann schon mall von dem Anliegen des anderen. Ein persönliches Gespräch kann man dann immer noch ausmachen.

In diesem konkreten Fall sehe ich es aber wie Wickiemama u.a. - wegen solch einer einmaligen kleinen "Ungerechtigkeit" würde ich weder Mails schreiben noch zur Lehrerin gehen. Sondern es einfach dem KInd erklären, dass sie alle Quatsch gemacht haben und die Lehrerin halt nicht genau mitbekommen hat - Irren ist menschlich, wenn es auch in Eurem Fall unangenehm für Euren Sohn war.

Sollte sowas öfter vorkommen und ich hätte über längere Zeit den Eindruck, da hat jemand gezielt mein Kind "auf dem Kieker" würde ich allerdings schon überlegen, mich an déi Lehrerin zu wenden. Aber so erstmal nicht.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia