Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von KatjaJ am 16.04.2008, 14:49 Uhr.

Re: ...wobei die eher weniger...

Dass Kinder solche Äußerungen schlucken sollen, die gegenüber Erwachsenen höchst unhöflich wären, scheint nicht nur bei Lehrerinnen verbreitetes Gedankengut zu sein.....

Was ich einfach unmöglich finde ist, dass einfache Worte von Lehrkräften hier teilweise völlig auseinandergepflückt und kritisiert werden (generell hier im Forum!!!) und hinterfragt und auf die Goldwaage gelegt werden. In kaum einer anderen Berufsgruppe wird das gemacht. Nun ist es natürlich so, dass die Arbeit mit Kindern anders und wichtiger und emotionaler ist und auch kritischer beguckt wird als wenn ich bei Hermes mit Paketen arbeite. Aber es ist einfach nicht okay, aus solchen Situationen allgemeine Einstellungen abzuleiten oder sich anzumaßen, beurteilen zu können, ob diese Lehrerin nun den Beruf verfehlt hat, weil sie nicht liebevoll-pädagogisch-wertvoll auf eine dahingeworfene Frage eine sensible geduldige Antwort gegeben hat. Diese Situation hat doch zunächst mal ÜBERHAUPT nichts mit der EINSTELLUNG dieser Lehrerin zu tun oder mit der Frage, ob Kinder "solche Äußerungen" schlucken sollen... Individualität und Respekt der kindlichen Persönlichkeit gegenüber alle Ehren, aber ÜBERTREIBT ihr nicht etwas?

generell finde ich es eigenartig, dass manche Eltern hier ziemlich schnell Partei "gegen" die Kinder zu ergreifen scheinen...

Generell finde ich es eigenartig, dass manche Eltern hier ziemlich schnell Partei "gegen" die Lehrer zu ergreifen scheinen...
Geb das mal umgekehrt zurück, denn wie oben schon erwähnt, finde ich es sehr merkwürdig und überzogen, aus einer Situation heraus ÜBERHAUPT IRGENDETWAS abzuleiten - im Grunde ist es doch, wie doc Bluni immer so schön sagt: Ferndiagnosen sind nicht möglich...

Ja, leider ist es so! Auch in den Schulen hat sich noch nicht rumgesprochen, dass Kinder gleichwertige Partner in dieser speziellen Beziehung sind...

Auch dein ständig pauschalisierendes Denken in Klischees a la "ich bin die einzig gute Lehrerin in Deutschland, alle Kollegen haben ihren Beruf verfehlt, ich bin GENERELL und ALS EINZIGE auf der Seite der Kinder und nur MEINE EINSTELLUNG ist die richtige" finde ich intolerant und sehr unfair.

Ich glaube, es ist zur Zeit im deutschen Schulwesen auch deshalb absolut "der Wurm drin", weil die Zusammenarbeit zwischen Kindern, Eltern und Lehrern nicht grundsätzlich selbstverständlich gegeben ist. Es ist viel Vertrauen und Toleranz auf ALLEN Seiten nötig (vor allem auf Seiten der Erwachsenen, Kinder sind viel toleranter !!!), und solange es Eltern gibt, die ständig pauschal jede Äußerung der Lehrkräfte, jedes Arbeitsblatt, jede Regel in der Klasse und jede Methode verteufeln ohne nachzufragen oder auch einfach mal zu vertrauen, und solange es Lehrer gibt, die Eltern als Gegner (oder Kollegen als Gegner!!!) und nicht als Partner sehen, wird Schule in Deutschland nicht besser.

Ich kann immer nur bei mir selbst anfangen. Das gilt für alle. Aber ich verändere NICHTS, wenn ich immer nur über andere schimpfe.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia