Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von MM am 20.01.2011, 13:03 Uhr.

?! Aber von "schwul" war doch gar nicht die Rede...

... - ich weiss grad nicht, worauf Du Dich beziehst?!

RR schrieb über ein MÄDCHEN und dass ihr Sohn mit "iihhh" reagiert hat! Von sexueller Orientierung fiel doch da kein Wort, sondern nur über das Küssen an sich! Sie schrieb doch nur, dass es bei ihnen in der Familie halt eher "zurückhaltender" zugeht in Sachen Küssen und dass sie damit aber alle soweit zufrieden sind. Nix weiter.

Das ist natürlich verschieden, jeder wie ers mag. Ich z.B. bin recht emotional, aber mit diesen Pseudoküsschen+Umarmung unter Freundinnen konnte ich irgendwie nie was anfangen - fand das immer so "modemässig gekünstelt", als das aufkam, wusste/weiss nie ob ich es "richtig" mache - weiss auch nicht... - ist einfachh irgendwie nicht mein Ding. Richtig gute Freundinnen umarme ich spontan, klar - v.a. wenn wir uns lange nicht gesehen haben oder so. Aber Küssen auch eher nicht...

Beim Verabschieden der Jungs vor KiGa oder Schule gibts bei uns i.d.R. auch ein Küsschen (ja nachdem ob sie wollen, meistens eher ja :-)). Aber dass sich Freunde und Freundinnen in der Schule untereinander küssen (und jetzt rede ich NICHT von "schwul" oder "lesbisch", das ist m.E. gar nicht der Punkt, schon gar nicht bei so jungen Kindern!), kommt halt unter Umständen wirklich nicht gut an... Kinder finden das meiner Erfahrung nach eher doof - siehe die Reaktion von RR's Sohn... ("Iihhh!")

Es mag ja durchaus Ausnahmen geben - aber sein Kind realistisch darauf vorzubereiten, dass der/die andere das vielleicht nicht so mag oder sogar peinlich findet, finde ich nun nicht soooo abwegig. Man hat doch als Eltern durchaus die Aufgabe, seine Kind aufs Leben "da draussen" vorzubereiten, und da kann sowas durchaus dazu gehören!

Klar kann es sein, dass das Kind trotzdem weiter macht wie es meint - OK, es ist ja seine Sache, wie es seine Gefühle ausdrückt - aber dann ist es zumindest nicht ganz so vor den Kopf geschlagen, wenn dann mal blöde Reaktionen kommen... Es erinnert sich dann an das, was Mama mal gesagt hat und weiss dies schon ein bisschen einzuordnen. Daran seh ich nix Falsches, im Gegenteil!

Und man kann dann ja auch nochmal drüber reden, was, wie und warum...

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia